Table-Top...the real ones!

Bratz

Well-known member
Table-Top!
...ein Begriff für vieles (alles?), was auf einem Tisch platziert und abfotografiert wird.
Also z.B. Still-Life, Makros...Food-Fotografie oder eben auch Dioramen...
Ich habe lange überlegt, was man da mal versuchen sollte...und bin bei folgendem "gelandet":
"Alltagsszenen", die zum großen Teil mit Stoff (also wirklich das gewebte Zeug!) bestehen sollen...:)

Als erstes kam mir dabei direkt eine Strandszene in den Sinn.
Vor längerer Zeit hatte ich eine kleine Figur gekauft und bislang hatte ich noch keine zündende Idee für ein Foto mit der hübschen Dame. :love:
Nun also ans Werk: als erstes wurde das Esszimmer für die Fotografie "beschlagnahmt"! Der Esstisch sollte die Grundlage bieten...

Jetzt die passenden Stoffe gesucht...verschiedene Blautöne für das Meer, beigefarbene für Sand & Strand!
Für den Strand (die "Dünen") am besten noch mit etwas Struktur...:giggle: Die mussten zum Teil natürlich alle noch gebügelt werden...:rolleyes:
Strandgras...was nehme ich da? Ach ja...ich habe noch Zottelefell von der Puppenbastelei
- das sieht ganz gut aus! Also davon ein paar Stücke geschnitten.

Der Himmel machte mir die meisten Sorgen.:unsure: Schließlich bin ich mit einem blaßblauen Betttuch verblieben...mit einigen Knitterfalten (haben sich im Nachhinein als positiv erwiesen)
Jetzt geht es an den Aufbau: die Blautöne von dunkel nach hell (hinten nach vorne) in kleinen Falten ausgelegt.
Damit das auch hält, vorher den Tisch mit einer Fliessdecke belegt. Etwas fummelig, aber es wird...dann den ersten Strandabschnitt mit flach ausgelgtem Leinen.

Die Dünen dann aus verschieden feinen Fliessstoffen "aufgetürmt" - und die Abschnitte des Zottelfells als Strandgras positioniert.
Madame kommt jetzt ins Bild...aber so ganz alleine? Nee! Also schnell ein Kofferradio gebastelt, eine kleine Picknick-Decke geschnitten und einen Teller mit zwei Äpfeln drapiert...
Nun das Licht: ein Spot mit "Normalreflektor" von hinten auf den Hintergrund (die Falten bilden schöne "Wolken") und eine große Softbox als allgemein-Beleuchtung.
Es ist halt ein sonniger, aber auch etwas bedeckter Himmel...;)
In der Nachbearbeitung bleibt wenig zu tun: die üblichen Korrekturen bei Kontrast und Farben, ein leichter "Soft-Look" (die Dame verlangte danach) - das war es schon...

Und so sah das Ganze bei der Aufnahme aus:
IMG_20210106_164117_klein_dpixx.jpg

Das bearbeitete Resultat gibt es hier:
A day at the beach

Und es wird nicht meine letzte Arbeit in dieser Art gewesen sein!;)
 
Zuletzt bearbeitet:

waldkauz

Well-known member
Wir hatten ja schon mal ein Gespräch über Tabletop. Das hier ist für mich ein echtes Tabletop. Man baut sich eine Fantasywelt die es in Wirklichkeit so nicht geben wird. Ich finde, gerade das Basteln an solchen Szenen macht den Reiz dieser Art von Fotografie aus. Dir ist hier ein tolles Foto gelungen. Bravo. (y)(y)
 

Bratz

Well-known member
Wir hatten ja schon mal ein Gespräch über Tabletop. Das hier ist für mich ein echtes Tabletop. Man baut sich eine Fantasywelt die es in Wirklichkeit so nicht geben wird. Ich finde, gerade das Basteln an solchen Szenen macht den Reiz dieser Art von Fotografie aus. Dir ist hier ein tolles Foto gelungen. Bravo. (y)(y)
Danke Jürgen!
Genau, wie Du es sagst: das basteln macht schon einen Riesenspaß! ...und wenn dann das Ergebnis noch so herauskommt, wie gedacht...was will man mehr. Und in der Digitalfotografie hat man ja auch mehr Möglichkeiten im Nachhinein Optimierungen an Belichtung (Dodge&Burn), Farben und evtl. Filtern einzubringen...
 

Bratz

Well-known member
Heute geht es schon weiter:
Meine zwei Enten (war auch mal ein "ach sind die süß - muss ich haben - Kauf!) besuchen die Toskana!
Wenn ich schon mal Raum und Tisch blockiere, dann soll es sich auch lohnen!:p

Hier kamen ein Dutzend Spannbetttücher (unser Gesamtvorrat) für die Modellierung der Landschaft zum Einsatz.
Darüber ein großes Stück grüner Vliesstoff...das sind die grünen Hügel dieser schönen landschaft.
Die "Zypressen" entstanden aus kleinen Stücken dunkelgrünem Vlies, jeweils auf einen Papierkegel geklebt.
Naja...ein Gips-Schaf durfte auch noch mit ins Bild...

Der Rest ist Lichtsetzung (große Softbox, sehr flach) und auch etwas Dodge&Burn in der Nachbearbeitung.
Da die Enten nur in Grüntönen (bei DER Landschaft unmöglich!) gekleidet waren, habe ich nachträglich hier etwas verändert...

Hintergrund ist ein Stück blauer Stoff...ein Verlaufsfilter in der Nachbearbeitung beschert einen Sonnenuntergang.


Hier ein Bild von der Entstehung:

IMG_20210107_164123_klein_dpixx.jpg


A short trip to tuscany

Ich hoffe, es gefällt Euch...die nächsten Aufnahmen sind schon in Arbeit!;)
 

evalgg

Well-known member
Das wird bestimmt wieder ein süßes Bild mit den beiden ducks im Urlaub. Aber, so wie sie angezogen sind, müssten sie eher nach SPO reisen!;)
 

evalgg

Well-known member
Habe mich gestern mit mäßigem Erfolg an einer Tabletop-Aufnahme versucht. Dabei habe ich gleich deinen Tipp für die Pseudo-Bubbles eingbaut.
2P9A1112-1 auflösung.jpg
Die haben aber ihre Tücke!!! 1. rutscht ständig die Putzwolle vom Objektiv und 2. sind sie nie da wo man sie haben will.
Anfangs habe ich den Kampf von Gandalf gegen den Balrog in den Minen von Moria nachgestellt. Aber das waren zu viele Figuren und es war unmöglich sie auf eine Schärfeebene zu bekommen, selbst bei Blende 16. Deshalb habe ich abgespeckt und nur Gandalf mit drei Hobbits in Moria, wie sie in die große Halle kommen, nachgestellt.
Das waren die ersten Figuren, die wir bemalt haben und dummerweise haben wir sie mit Klarlack versigelt. Deshalb habe ich viele helle Reflexe drin.
 

Bratz

Well-known member
Habe mich gestern mit mäßigem Erfolg an einer Tabletop-Aufnahme versucht. Dabei habe ich gleich deinen Tipp für die Pseudo-Bubbles eingbaut.
Anhang anzeigen 16623
Die haben aber ihre Tücke!!! 1. rutscht ständig die Putzwolle vom Objektiv und 2. sind sie nie da wo man sie haben will.
Anfangs habe ich den Kampf von Gandalf gegen den Balrog in den Minen von Moria nachgestellt. Aber das waren zu viele Figuren und es war unmöglich sie auf eine Schärfeebene zu bekommen, selbst bei Blende 16. Deshalb habe ich abgespeckt und nur Gandalf mit drei Hobbits in Moria, wie sie in die große Halle kommen, nachgestellt.
Das waren die ersten Figuren, die wir bemalt haben und dummerweise haben wir sie mit Klarlack versigelt. Deshalb habe ich viele helle Reflexe drin.
...zu 1: : nimm ein Einmachgummi (oder kleiner - je nach Objektivdurchmesser) und die Sache sitzt!
Es geht auch mit Klettband - da gibt es das mit direkt zwei Seiten...da bist Du flexibel in der Größe
zu 2: : mit Live-View kannst Du die doch als dunkle Flecken sehen...naja und ein zwei Testaufnahmen hat man schon mal...

...und Klarlack gibt es auch in "matt" ;)
 

Bratz

Well-known member
In Live-view sehe ich fast gar nichts, weil der Raum ja ziemlich dunkel ist, damit ich das Licht nur da habe wo ich es will.
Ich habe da im LiveView eine "elektronische Blende" - die macht es mir auch im Dusteren hell, damit ich eben was einstellen und zumindest von der Perspektive her einstellen kann...
Aber ich mache auch einfach nur Licht an beim Einstellen und bei der Aufnahme eben nach Bedarf wieder aus...:oops:
 

evalgg

Well-known member
Ich habe da im LiveView eine "elektronische Blende" - die macht es mir auch im Dusteren hell, damit ich eben was einstellen und zumindest von der Perspektive her einstellen kann...
Aber ich mache auch einfach nur Licht an beim Einstellen und bei der Aufnahme eben nach Bedarf wieder aus...:oops:
Zu 1: ich habe eben nur eine Canon!!!
zu 2: In dem Raum ist ein normales Licht mit einer Neonröhre gekoppelt, die dann jedesmal mit ein- und ausgeschaltet würde,was sich sehr negativ auf die Haltbarkeit auswirken würde. Darum habe ich nur ein kleines Handlicht zum Einstellen. Bin halt noch von der alten Garde, die auf solche Dinge Rücksicht nimmt. ;)
 

Bratz

Well-known member
Zu 1: ich habe eben nur eine Canon!!!
zu 2: In dem Raum ist ein normales Licht mit einer Neonröhre gekoppelt, die dann jedesmal mit ein- und ausgeschaltet würde,was sich sehr negativ auf die Haltbarkeit auswirken würde. Darum habe ich nur ein kleines Handlicht zum Einstellen. Bin halt noch von der alten Garde, die auf solche Dinge Rücksicht nimmt. ;)
Was soll ich da noch sagen... :rolleyes: :unsure: ...wechsel die Röhre gegen eine LED-Röhre (kostet nicht mehr als eine "normale" Ersatzröhre und man spart auf Dauer) oder dreh die Röhre eben für die Dauer der Fotoarbeiten 'raus.
Ohne vernünftige Arbeitsumgebung macht das doch nur den halben Spaß...
 

evalgg

Well-known member
Was soll ich da noch sagen... :rolleyes: :unsure: ...wechsel die Röhre gegen eine LED-Röhre (kostet nicht mehr als eine "normale" Ersatzröhre und man spart auf Dauer) oder dreh die Röhre eben für die Dauer der Fotoarbeiten 'raus.
Ohne vernünftige Arbeitsumgebung macht das doch nur den halben Spaß...
Das lohnt sich nicht, denn da werde ich nichts mehr machen. Ich habe das Tunnelportal als Mine von Moria zweckentfremdet. Als ich noch Pyrotechnik eingesetzt habe, wäre mein Mann bald in Ohnmacht gefallen! ;) Das Zeug dort ist alles sehr brennbar.
 

waldkauz

Well-known member
Für den ersten Versuch ist es doch eine prima Aufnahme. Die Tunnelröhre als Höhleneingang war doch eine tolle Idee. Wie Thomas schon anmerkte:
Ohne vernünftige Arbeitsumgebung macht das doch nur den halben Spaß... - das stimmt. Ich habe auch keinen separaten Raum zur Verfügung, ich mußte meine Tabletops immer auf dem Esszimmertisch auf- und abbauen, meine Frau war nicht so begeistert.
 
Oben