Lieblingsobjektiv?

udodittmann

Well-known member
Da schleppe ich eh schon genug Gewicht mit mir rum. Denke auch langsam an eine leichtere Ausrüstung.
LG Eva
Ich habe auch eine Canon Ausrüstung mit diversen Objektiven, die ich gern zu Hause benutze.
Unterwegs bin ich auf Olympus MFT umgestiegen - da passt alles in eine kleine Schultertasche.
Und wenn man nicht im Extrembereich fotografiert, sind die Ergebnisse trotz kleinerem Sensor tadellos.
 

evalgg

Well-known member
Es gibt auch schon Vollformat-Kameras, allerdings ohne Spiegel, die leichter sind. (siehe Herberts Berich vom Dream-team). Aber ich warte noch bis sie die Kinderkrankheiten abgelegt haben und etwas billiger sind. Bis dahin heißt es Fitnesstraining statt fotografieren.;)
LG Eva
 

evalgg

Well-known member
Klar, würde ich auch! Aber die haben alle ein gewisses Gewicht und das meinte ich mit Fitnesstraining. Lauf du mal mit mindestens 6 Kilo zusätzlich den Berg rauf!
LG Eva
 

DidiS

Well-known member
Einfach einmal versuchen, mit nur einer Festbrennweite z. B. 50 mm einen Tag lang zu fotografieren, man wird sich wundern, wie gut das geht. Um die Situation früheren Fotografen nachzustellen, habe ich mit meiner Rolleiflex f 2,8/80mm Zeiss Planar plus Gitzo Stativ, 4 Wochen lang im Urlaub auf Lanzarote nur damit fotografiert. Da es bei dieser Kamera auch keinerlei Automatiken gibt, ist man doch ganz anders bemüht sich seine Motive genauer anzuschauen. Einzig man muss mehr laufen, nicht nur zum Motiv, sondern auch mal drumherum gehen. Die Kamera hat nicht nur eine Objektmessung, man kann damit auch eine Lichtmessung durchführen. Wenn ich mir nicht ganz sicher war, kam der Mastersix zusätzlich, aber sehr selten zum Einsatz. Vom Gewicht her war die Sache sehr angenehm zu tragen, heute kommt man bei einer Vollformat Kamera plus einem lichtstarken Zoomobjektiv z. B. 2,8/24-70 mm schon mal gut an die 2 Kilo Marke ran.
Gruß Dieter
 

evalgg

Well-known member
Einfach einmal versuchen, mit nur einer Festbrennweite z. B. 50 mm einen Tag lang zu fotografieren, man wird sich wundern, wie gut das geht. Um die Situation früheren Fotografen nachzustellen, habe ich mit meiner Rolleiflex f 2,8/80mm Zeiss Planar plus Gitzo Stativ, 4 Wochen lang im Urlaub auf Lanzarote nur damit fotografiert. Da es bei dieser Kamera auch keinerlei Automatiken gibt, ist man doch ganz anders bemüht sich seine Motive genauer anzuschauen. Einzig man muss mehr laufen, nicht nur zum Motiv, sondern auch mal drumherum gehen. Die Kamera hat nicht nur eine Objektmessung, man kann damit auch eine Lichtmessung durchführen. Wenn ich mir nicht ganz sicher war, kam der Mastersix zusätzlich, aber sehr selten zum Einsatz. Vom Gewicht her war die Sache sehr angenehm zu tragen, heute kommt man bei einer Vollformat Kamera plus einem lichtstarken Zoomobjektiv z. B. 2,8/24-70 mm schon mal gut an die 2 Kilo Marke ran.
Gruß Dieter
Normalerweise habe ich in meiner Fototasche neben der Kamera das 24 - 105 mm und das 70 - 300 mm Objektiv dabei. Zusätzliches Zubehör wie Akku, Meglite, Schlüssel, Regenschirm, etc. komme ich auf ca. 6 Kilo Gewicht. Aber beim Wandern mit größeren Anstiegen steige ich jetzt wieder auf die alte EOS 600 mit einem 18 - 250 mm Objektiv um. Das ist fast wie fliegen!;)
LG Eva
 

Helmut Hess

Well-known member
Einfach einmal versuchen, mit nur einer Festbrennweite z. B. 50 mm einen Tag lang zu fotografieren, man wird sich wundern, wie gut das geht.
das mache ich fast nur noch so. Früher war die Überlegung - welche Krawatte nehme ich heute ? - jetzt wähle ich nur noch die für den Tag passende Optik, und los geht´s. Ausnahme: bei Urlaubsreisen, da dürfen auch mal 2-3 Objektive mit in die Tasche (Krawatten hab ich keine mehr).
 

Buni

Well-known member
Ich habe noch eine alte Werbekrawatte von Canon. Die mache ich immer um, wenn ich mit meiner Sony los ziehe. Dann gucken die Leute immer dumm aus der Wäsche. ;) ;)
 

DidiS

Well-known member
Hallo Burghard,
ich vermute eher, dass die Leute meinen, dass du dir keine Sony Krawatte leisten kannst, oder aber sie vermuten du machst damit Werbung für ein Fotomuseum. ;)
Gruß Dieter
 

xKlein1

New member
Habe eine Vielzahl an Lieblingsobjektiven, momentan würde ich am ehesten das Pentax SMC-M 1.7/50 mitnehmen, eventuell auch das Tamron 70-200, am häufigsten nutze ich aber das Kit 18-55er.
 
Zuletzt bearbeitet:

Suchbild

Active member
Interessant finde ich ja auch, wenn man man mal seine eigenen Bilder nach der Häufigkeit der verwendeten Brennweite durchschaut. Mit einer Verwaltungssoftware wie etwa Lightroom ist das recht einfach möglich.

Ich fotografiere mit Abstand am häufigsten mit der am Objektiv kürzestmöglichen Brennweite, also überwiegend umgerechnet 24 bzw. 28 mm.

Ein reines Teleobjektiv wäre für mich eine ziemliche Verschwendung, wenn ich meine Fotografie nicht umstellen will.
 

HerbertK

Administrator
Teammitglied
@Suchbild Das ist ein interessanter Ansatz. Ich verwende statt des Explorers von Windows ein 2-Fenster-Tool (Speed Commander, angelehnt an den alten Norton Commander) und da habe ich die Brennweitenanzeige aktiviert. Und gerade mal ein Stichproben gemacht - es geht querbeet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lars Kuse

Member
Das ist gar nicht so leicht, kommt auf das Reiseziel an. Bei Landschaft definitiv das 16-35 f4, bei einem Städtetrip eher das 24-105 f4.
Gruß Lars
 

Halunder

Well-known member
Suchbild hat da etwas ausgebuddelt was mich interessiert, eine Software die einem sagt wie oft welche Brennweite ich nutze - nun meine Frage wer kennt sich damit aus und kann mir sagen welche das ist - ich nutze im übrigen Apple.
 
Oben