Alt-Objektiv für Canon?

Bratz

Well-known member
Nee..."nur" im "Live-View" - wobei ich im Sucher auch keine Lupe brauche...
Und Focuspeaking nutze ich fast nur bei Makroaufnahmen (da kommt es auf jedes Quentchen Schärfe an) und die mache ich dann meist in Ruhe vom Stativ aus...
Und beide Systeme (optischer und elektronischer Sucher) haben Vor- und Nachteile!
 

FranckM

Well-known member
wobei ich im Sucher auch keine Lupe brauche...

Probiere mal mit ein 50mm auf 1,5 Meter Entfernung bei f:1.8 mit schlummerlicht auf ein Motiv ohne grosse Kontrast manuell zu fokusieren, ohne Lupe und Peaking. Mit meine 70D war es nicht annähernd scharf, nur ein Brei. Mit die Oly kein Problem.

Der Sucher der K1 ist sicherlich um einiges besser als von EOS 70D aber ich bezweifle sehr, dass du eine perfekte Schärfe erreicht.

Mit der AF habe ich auch kein Problem:)
LG Franck
 

FranckM

Well-known member
Doch, aber ab eine gewisse Brennweite ist der LW kaum geeignet (SP 500 = 800mm@KB z.B.).
Ich benütze eine Spiegelreflex oder eine Systemkamera nicht wie ein Smartphone, 30cm vor meine Nase!! Mit Griff ist die Kamera gut eine KG schwer! Das Objektiv kommt noch dazu
Dazu hat die 70D keine Stabi, was das Scharfstellen - besonders mit lange BW - erheblich erschwert.
LG Franck
 

Bratz

Well-known member
Doch, aber ab eine gewisse Brennweite ist der LW kaum geeignet (SP 500 = 800mm@KB z.B.).
Ich benütze eine Spiegelreflex oder eine Systemkamera nicht wie ein Smartphone, 30cm vor meine Nase!! Mit Griff ist die Kamera gut eine KG schwer! Das Objektiv kommt noch dazu
Dazu hat die 70D keine Stabi, was das Scharfstellen - besonders mit lange BW - erheblich erschwert.
LG Franck
Zumindest dabei kann die K1 punkten...;)
LiveView geht dank elektronischer Blende auch im "Dunkeln" sehr gut!
Einzig der AF ist hier ein wenig eingeschränkt...nur Kontrast-AF...und der ist langsamer als der Phasen-AF im Sucher.:rolleyes:
Und wie Franck schon schreibt...das lohnt sich nur vom Stativ aus...zumindest mit langen Brennweiten. Mit einem Makro geht das auch bei über einem Kilo wie mit dem Smartphone...;)

Probiere mal mit ein 50mm auf 1,5 Meter Entfernung bei f:1.8 mit schlummerlicht auf ein Motiv ohne grosse Kontrast manuell zu fokusieren, ohne Lupe und Peaking. Mit meine 70D war es nicht annähernd scharf, nur ein Brei. Mit die Oly kein Problem.
Der Sucher der K1 ist sicherlich um einiges besser als von EOS 70D aber ich bezweifle sehr, dass du eine perfekte Schärfe erreicht.
LG Franck
Na...mit der Schärfe im manuellen Modus komme ich gut klar...siehe meine Makros. Die meisten sind Freihand - o.k. das Licht war natürlich nicht schummrig...;) ...aber bei Schummerlicht muss es auch nicht immer schnell gehen...kommt halt auf das Motiv an.
Ich versuche mich einfach mit den Gegegnheiten zu arrangieren...passt!(y)
 

FranckM

Well-known member
LiveView geht dank elektronischer Blende auch im "Dunkeln" sehr gut!

Es ist auch mit die 70D so, Probleme gibt es nur in Sucher, eigentlich ein Unsinn für eine Spiegelreflex, die Sucher galten lange als DER Spiegelreflex Vorteil!!. Wahrscheinlich ist der Sucher der K1 'nicht nur ein wenig besser' als von 70D (APS). Pentax ist auch für seine (beste) Sucher bekannt. Möglischerweise (wahrscheinlich) spiel auch die Mattscheibe eine Rolle.

Gruss und bleibt Gesund:p
Franck
 
Zuletzt bearbeitet:

Herby

Well-known member
Das Bajonett der EF-S Objektive ist modifiziert und sie können nicht an Vollformatkameras angeschlossen werden!!! Nicht probieren: Gewalt ist auch keine Lösung!!!

Ich hatte mich nur auf das Auflagemaß bezogen, das aber leider nicht deutlich genug gemacht.

Das stimmt. Aber die "Fremdhersteller" bauen kein EF-S Bajonett, sondern nur das EF-Bajonett, auch wenn es sich um ein APS-C Objektiv handelt. Dann hat man halt, je nach Objektiv oder Zoomstellung mehr oder weniger dunkle runde Ecken (an einer Kleinbildkamera).
Canon hat damals das EF-S Bajonett ins Leben gerufen, weil man einige APS-C Objektive so gebaut hat, dass die Hinterlinse recht weit in die Kamera ragte. Das hätte mit einigen Spiegeln der Kleinbild-Typen Bruch gegeben. Daher die Sperre für EF-S Objektive.

Zum Thema FD-->EF Adapter: das würde ich vergessen. Die ohne Linse taugen nur für den Makrobereich, die mit Linse sind grottenschlecht. Und die Makinon Objektive waren eh nicht die Krone der Objektivbaukunst...:devilish:
 

evalgg

Well-known member
Das stimmt. Aber die "Fremdhersteller" bauen kein EF-S Bajonett, sondern nur das EF-Bajonett, auch wenn es sich um ein APS-C Objektiv handelt. Dann hat man halt, je nach Objektiv oder Zoomstellung mehr oder weniger dunkle runde Ecken (an einer Kleinbildkamera).
Canon hat damals das EF-S Bajonett ins Leben gerufen, weil man einige APS-C Objektive so gebaut hat, dass die Hinterlinse recht weit in die Kamera ragte. Das hätte mit einigen Spiegeln der Kleinbild-Typen Bruch gegeben. Daher die Sperre für EF-S Objektive.

Zum Thema FD-->EF Adapter: das würde ich vergessen. Die ohne Linse taugen nur für den Makrobereich, die mit Linse sind grottenschlecht. Und die Makinon Objektive waren eh nicht die Krone der Objektivbaukunst...:devilish:
Danke für deine Aufklärung. Wenn ich es richtig verstanden habe, dann müßte ich das Sigma 10-20 mm an der Vollformatkamera anschließen können ohne dass der Spiegel deswegen zertrümmert wird, allerdings um den Preis von dunklen Ecken.
Die alten FD-Objektive habe ich ins "Museum" verbannt. Da ich, wie du bestimmt gemerkt hast, nicht der große Technik-Freak bin, ist mir der Aufwand und die Unsicherheit zu groß sie zu verwenden.
 

Herby

Well-known member
Noch eine Ergänzung Eva. Vielleicht wäre ein Retroadapter zumindet etwas für die alten Festbrennweite. So ein Adapter kostet nur ein paar Euro. Es muss auf das Filtergewinde des Objektivs passen, das dann "verkehrt herum" an die Kamera kommt.
Damit wären dann extreme Nahaufnahmen möglich.
 

evalgg

Well-known member
Noch eine Ergänzung Eva. Vielleicht wäre ein Retroadapter zumindet etwas für die alten Festbrennweite. So ein Adapter kostet nur ein paar Euro. Es muss auf das Filtergewinde des Objektivs passen, das dann "verkehrt herum" an die Kamera kommt.
Damit wären dann extreme Nahaufnahmen möglich.
Herzlichen Dank! Das wäre eine Alternative. Vermutlich muß ich dann aber manuell fokussieren. Muß ich die Belichtung auch manuell vornehmen?
 

Herby

Well-known member
Das ist dann fast wie Fotosteinzeit. Es wird mit Arbeitblende gemessen. Da wird es also dunkler im Sucher wenn man abblendet. Aber die Kamera steht ja dabei stabil auf dem Stativ. Die Schärfentiefe beträgt nur Millimeter..
 

floydpink

Well-known member
Die Vergrößerung ist Klasse, aber die Schärfentiefe ist echt ein Problem.
Ohne Focus Stacking hat man da nur wenig Möglichkeiten.
 
Oben