Weitwinkelobjektive

Mohring

New member
Hallo in die Runde,
ich suche nach einem Weitwinkelobjektiv für meine Nikon d3500. Welches sollte ich mir denn einmal genauer ansehen?
Ich würde bis zu 500-600 Euro ausgeben wollen.
Freue mich über Tipps, falls ihr mehr Infos braucht, dann fragt einfach :)
 

DidiS

Well-known member
Es ist natürlich die Frage suchst du eine Festbrennweite oder ein Weitwinkel Zoom Objektiv. Für letzteres wäre das Tamron 17-35mm F/2.8-4 Di OSD (Modell A037) vielleicht interessant. Der Preis bewegt sich wohl in deine angestrebte Richtung es ist z. B. bei Foto Erhardt jetzt für 380 € zu bekommen.
Gruß Dieter
 

HerbertK

Administrator
Teammitglied
Es kommt natürlich zusätzlich darauf an, ob dir eher etwas Moderates oder etwa Extremeres vorschwebt. Aber die Empfehlung des 17-35 kann ich unterstützen ...!
 

Mohring

New member
Ich bin absoluter Neuling beim Fotografieren und mir wurde gesagt, für schöne Landschaftsaufnahmen solle ich mir ein Weitwinkel holen und dafür bin ich jetzt auf der Suche.
 

waldkauz

Well-known member
Egal wie du dich entscheidest, du kannst eigentlich nichts verkehrt machen. Ausgesprochen schlechte Objektive gibt es nicht. Oft spielt auch die persönliche Vorliebe für eine bestimmte Marke eine große Rolle. Wenn Nikon dir zu teuer ist, bei Tamron oder Sigma findest du bestimmt ein gutes Objektiv.
 

Bratz

Well-known member
...schau Dir auch ruhig mal das "Tokina 11-16mm F/2.8 AT-X DX II" für Nikon an.
Gibt es für unter 400€ - seehr solide gebaut und sehr lichtstark - Bildqualität ist bei Tokina auch kein Problem.
Und bei einer SPS-C kamera sollte man ruhig etwas mehr in Richting "WEIT" gehen - durch den Crop-Faktor wird aus einem 17-35 eher 25-52mm!
Ein 11-16 bringt es an dem Sensor auf rund 16-24mm - was für mich für Landschaftsfotografie besser geeignet wäre...


Nachtrag: mittlerweile hat Tokina auch ein 11-20mm im Angebot...deutlich unter 500€!
 
Zuletzt bearbeitet:

DidiS

Well-known member
Den Vorschlag von Thomas kann ich nur unterstützen, da diese Objektive auch eine durchgängige Lichtstärke von 2,8 haben. Mit dem Tokina 2,8/11-16 mm für 375,30 € machst du ganz sicher nichts verkehrt, gleiches auch mit dem Tokina 2,8/11-20 mm 362,69 €. Das erste Objektiv habe ich selbst für meine Sony APS-C Kamera, das Objektiv ist wirklich in allen Belangen Spitze. Ich habe damals allerdings wesentlich mehr dafür bezahlt, deshalb habe ich es auch nicht vorgeschlagen. Die Preise stammen von der Preissuchplattform Idealo.
Ein Weitwinkelobjektiv ist nicht nur für die Landschaftsfotografie geeignet, man kann es für viele Bereiche einsetzen z, B. in engen Räumen, um diese ganz abzubilden.
Gruß Dieter
 
Zuletzt bearbeitet:

MiniOn

Well-known member
Es ist natürlich die Frage suchst du eine Festbrennweite oder ein Weitwinkel Zoom Objektiv. Für letzteres wäre das Tamron 17-35mm F/2.8-4 Di OSD (Modell A037) vielleicht interessant. Der Preis bewegt sich wohl in deine angestrebte Richtung es ist z. B. bei Foto Erhardt jetzt für 380 € zu bekommen.
Gruß Dieter
Danke für den Tipp. Mein Fachgeschäft in Esslingen hat nach dem Hinweis auf den Erhadt-Preis mir das Objektiv zu gleichen Bedingungen verkauft. Über meine Erfahrungen und fotografischen Ergebnisse gibt es dann hier bald mehr.
 

Mohring

New member
Vielen Dank für Eure Tipps! Wie sieht es den mit dem Sigma 10-20mm F3,5 EX DC HSM aus, das wird hier als eines der Besten empfohlen. Das wäre auch um einiges unter meinem Preislimit.
Was ist den der Unterschied zwischen der Lichtstärke von 2,8 von der oben beschriebenen Tokina und der Sigma mit 3,5? Ist höher besser oder schlechter?
 

DidiS

Well-known member
Im Allgemeinen werde Objektive teurer, je höher die Lichtstärke ist und wenn diese noch durchgängig ist, ohnehin. Grob erklärt, zusätzlich verändert sich bei offener Blende der Schärfebereich, dieser wird schmaler, je Lichtstärker das Objektivs ist. Das muss du dir so vorstellen, eine Blume fotografiert mit Blende 2,8 da wird der Hintergrund unscharf, während bei z. B. Blende 11 der Hintergrund auch noch scharf wird. Also geht so deine Blume durch den ebenfalls scharfen Hintergrund unter. Dieses nennt man Freistellen eines Motivs. Natürlich spielen da auch noch andere Faktor wie Brennweite und dergleichen mit. Dazu kommt auch noch, ob man mit der offenen Blende, der Schärfe wegen, überhaupt damit arbeiten kann. Bei manchen günstigen Objektiven ist dieses nicht der Fall, die bekommen ihre Schärfe erst beim abblenden, ein freistellen eines Motivs ist damit kaum noch gegeben.
Gruß Dieter
 

lichtjahr21

Well-known member
Habe das Sigma 10-20mm F3,5 EX DC HSM lange Zeit an der Sony Alpha 55 eingesetzt, war damit sehr zufrieden - sowohl mit der Abbildungsleistung als auch mit Gewicht, Größe und Handling.

Wie es Dieter richtig beschreibt, steigert die größere Anfangsblende (2,8 ist hier größer als 3,5) die Möglichkeiten der Bildgestaltung. Aber im Weitwinkelbereich sehe ich nicht so oft "Einsatzfälle" für eine schmale Schärfenzone, die man außerdem weder mit 2,8 noch mit 3,5 besonders eindrucksvoll hinbekommt - jedenfalls nicht so, wie es z.B. mit einem Teleobjektiv oder Blende 1,8 möglich wäre.

Das o.g. Objektiv bietet Dir ausgezeichnete Möglichkeiten für tolle Perspektiven im Bereich Landschaft und Architektur. Wenn das Deine Motive sind, brauchst Du mMn. nicht über den Unterschied 2,8 oder 3,5 nachdenken. Du wirst dann sicherlich oft Blende 9 einsetzen, da spielt das von Dieter gut beschriebene Schärfeproblem keine Rolle mehr.

Viele Grüße
Ralf
 

DidiS

Well-known member
Hallo Ralf,
es ist natürlich richtig, das es gerade im Weitwinkelbereich kaum eine Rolle spielt ob 2,8 oder 3,5, bei der Brennweite von 11 mm gibt es da ohnehin kaum einen Unterschied. Ich habe damals zu meiner Sony A-700 lange das 2,8-4/17-35 mm von Minolta gehabt, ich denke es war auch eine Konstruktion von Tamron, so wie sie heute auch noch verkauft wird. Um den Weitwinkelbereich zu erweitern, habe ich danach Das Tokina 2,8/11-16 mm gekauft. Es galt ja lange Zeit als Referenz Objektiv in puncto Schärfe, was ich auch bestätigen kann. Super verarbeitet, Brennweitenverstellung etwas strammer, Entfernungseinstellung seidig, umschalten von AF zu MF am Entfernungsring durch hoch und runter schieben und noch ein Fenster zum Ablesen der Entfernung. Bedingt durch die verwendeten Materialien und der durchgängigen Lichtstärke von 2,8 ist dieses Objektiv allerdings auch etwas schwerer.
Gruß Dieter
 
Oben