Schnappschuss-Funktion bei Weitwinkel-Objektiven

Gerhard

New member
Hallo,

nachdem ich den Beitrag in der Ausgabe 4/2019 ( Weitwinkelbrennweiten - mehr als nur mehr drin ) gelesen haben, hier der Satz über die Schnappschussfunktion ( bei einem 24 mm Objektiv wird bei der Einstellung von Blende 8 und der Entfernung von 4 Metern alles zwischen 2 Meter und Unendlich scharf gestellt ), stellt sich mir die Frage ob sich diese Einstellung rein auf Weitwinkel-Festbrennweiten bezieht, oder ob diese Einstellung auch bei einem z. B. 24-105mm Objektiv von Canon so möglich ist. Ich habe die Einstellung wie oben genannt so vorgenommen, aber festgestellt, dass mitnichten der Hintergrund scharf ist.
Falsche Einstellung oder "Denkfehler".

Schöne Weihnachten
 

Bratz

Well-known member
Also bei einem 24mm Objektiv an einer Crop- Kamera stimmt das.
Und natürlich auch beim von Dir genannten Objektiv...bei Einstellung auf 24mm!
Du kannst das auch generell nachvollziehen unter
Www.dofmaster.com
Eine oft echt nützliche Seite zur schnellen Berechnung von Tiefenschärfebereichen.
 

lichtjahr21

Well-known member
Wende genau diese Fokusmethode sehr oft bei WW an, oft bei 14 oder 16mm, funktioniert prima.
Mit der Änderung der Brennweite am Zoom-Objektiv muss natürlich auch ein anderer Wert verwendet werden.
Gruß Ralf
 

DidiS

Well-known member
Ich denke, es geht hier um die Entfernungseinstellung bei optimaler Tiefenschärfe, den sogenannten Hyperfocalen Fokus zu ergründen. Dieser gibt die erreichbare Schärfenausdehnung eines Objektivs an, die man mit der eingestellten Blende erreichen kann. Das Ganze macht natürlich nur Sinn bei abgeschalteten AF. Es gibt ja die App HyperFocal Pro, auf jeden Fall für Android, hier gibt es für viele auswählbare Kameras mit entsprechenden Brennweiten Tabellen für erreichbare Distanzen. Es ist natürlich die Frage, möchte man sich vor dem Foto erst mit diversen Tabellen herumschlagen? Früher waren auf den Objektiven noch Werte angegeben, heute findet man diese kaum noch. Man geht wohl davon aus das die Mehrheit ohnehin nur noch mit AF fotografiert, also werden solche Werte auch nicht mehr gebraucht.
Gruß Dieter
Ich habe 2 Beispiele von älteren Objektiven angefügt.

Hyperfocal.jpg
Bei der Festbrennweite wäre die Schärfeausdehnung bei Blende 16 etwa von 2,80 M - unendlich, die Einstellung der Entfernung steht hier auf 5 M.

Beim unteren Objektiv handelt es sich um ein Schiebezoom, hier geben die äußeren Linien Blende 22 an, diese sind auch so auf dem Objektiv gekennzeichnet. Hier wäre die Schärfeausdehnung etwa 4,90 M-unendlich bei einer Brennweite von 75 mm. Die eingestellte Entfernung steht hier in etwa bei 9,80 M, abzulesen am mittleren dickeren Strich. Schiebe ich hier das Objektiv Richtung 200 mm Brennweite, wird der Bereich der Striche enger, daraus ergibt sich dann eine geringere Schärfeausdehnung. Übrigens das rote R und auch der rote Strich sind Indexmarken für die Infrarotfilme, hierbei ist die Schärfe etwas anders gelagert,
 

DidiS

Well-known member
Damals hat man auch anders fotografiert, alles war auch nicht so hektisch. Die Nachfolge Kosten wie z, B. die der Filme und deren Entwicklung musste man auch mit einplanen, außerdem war die normale Aufnahmekapazität der Kleinbildfilme meist auf 36 Aufnahmen begrenzt. Ich habe eine ganze Zeit mit Mittelformat fotografiert, da waren es nur 12 Aufnahmen, alle Einstellungen an der Kamera waren nur manuell zu tätigen, man hat sich schon mehr Zeit genommen und mehrfach geschaut und gemessen. Heute wird eben mal öfter auf dem Auslöser gedrückt, ein Bild davon wird schon passen, wenn nicht, die EBV wird es danach schon richten.
Gruß Dieter
 

Robert

Well-known member
Damals hat man auch anders fotografiert, alles war auch nicht so hektisch. Die Nachfolge Kosten wie z, B. die der Filme und deren Entwicklung musste man auch mit einplanen, außerdem war die normale Aufnahmekapazität der Kleinbildfilme meist auf 36 Aufnahmen begrenzt. Ich habe eine ganze Zeit mit Mittelformat fotografiert, da waren es nur 12 Aufnahmen, alle Einstellungen an der Kamera waren nur manuell zu tätigen, man hat sich schon mehr Zeit genommen und mehrfach geschaut und gemessen. Heute wird eben mal öfter auf dem Auslöser gedrückt, ein Bild davon wird schon passen, wenn nicht, die EBV wird es danach schon richten.
Gruß Dieter
Äääätsch ich habe meistens 37 rausbekommen :) **Angebermodus aus***
Gruß
Robert
 

Robert

Well-known member
Ich auch! Als Studentin viel auf Reisen, im Auto gepennt, und das maximal Mögliche aus jedem Filmröllchen herausgeholt! Waren bei 10 Filmen immerhin 10 Fotos mehr!
LG Ursula
Hallo Ursula...dein Studium hat sich gelohnt:) bei 10 Filmchen je 1 Foto mehr....10 Fotos*ggg (duckundgaaaanzweit weg****) sorry...konnte grad nicht anders...nicht böse sein!
LG Robert

Frohes Fest und auf ein glückliches 2020......
 

dorotheaf

Well-known member
Oh - wie gemein Ihr seid :mad: das Teuerste an einem studentischen (immer ohne Bafög und elterliche Unterstützung) Urlaub war jedesmal das Filmmaterial - oder seid Ihr mit nem goldenen Löffel im Mund zur Welt gekommen?
Ich hab Euch trotzdem lieb und wünsche Euch frohe Festtage und alles Gute fürs neue Jahr!❤
LG Ursula
 

HerbertK

Administrator
Teammitglied
Oh - wie gemein Ihr seid
Hallooo ... ich habe Robert gemeint, der sich in die Ecke stehen soll !!!!!!!!

Ich hatte zwar Bafög, aber Filme waren trotzdem ein Knackpunkt im Budget. Damit ich in Paris mehr Bilder machen konnte, hatte ich mich seinerzeit für Orwo-Filme (Dias) entschieden. Keine gute Idee ... :cry:
 
Oben