Fotorucksack/Slingshot Empfehlung ?

Helmut Hess

Well-known member
Hallo in die Runde,
ich habe in meinem langen Fotoleben schon einiges an Fototaschen, Rucksäcken usw. kennen lernen dürfen. Was mir dabei immer wieder auffällt: Die Hersteller/Entwickler sind wahrscheinlich selber noch nie zum fotografieren unterwegs gewesen. Sonst wüssten sie z.B., dass man neben der Fotoausrüstung (ob klein oder groß) in der Regel noch weitere Dinge mit sich herum herumträgt. Wo da wären: Verpflegung, witterungsbedingte Kleidungsstücke oder ähnliches, was man so zum überleben auf Fototouren benötigt. Fächer für solche fotounabhängigen Dinge (neudeutsch: Daypack) sind meist so dimensioniert, dass höchstens ein Brötchen und ein Schokoriegel hineinpassen. Dafür gibt´s Fächer für 20 Ersatz-Speicherkarten...
Viele Rucksäcke haben Null Tragekomfort - nach einer Stunde hat man einen nassen Rücken. Wenn man ein Objektiv wechseln will, muss man den Rucksack meist erst mal ablegen. Ach ja, das Stativ möchte auch noch irgendwo festgehalten werden.

Ich besitze seit Jahren einen Fotorucksack von Jack Wolfskin, der hat einen sehr guten Tragekomfort, hat ein ordentlich dimensioniertes Daypack, aber - das Teil ist recht groß und schwer, zum Objektiv-Wechsel muss er abgelegt werden und für ein Stativ muss ich irgendwie improvisieren.
Von LowePro habe ich eine Tasche, in die zwar das Foto-Gedöns gut reinpasst, aber das war´s dann auch.

Kurzum - ich bin immer noch auf der Suche nach dem eierlegenden Wollmilchsau-Kompromiss.
Ich will ein Teil, das ich auf dem Rücken tragen kann, bei dem ich ohne es abzunehmen an ein Objektiv komme, wo der Daypack-Teil nicht zu klein ist, was eine Stativhalterung hat, und bei dem auch der Preis nicht zu hoch ist. Fototechnisch soll eine Kamera mit zwei Objektiven rein passen.

Wenn jemand hier etwas kennt, was meinen Erwartungen nahe kommt, würde ich mich über eine Empfehlung freuen ;)
 

DidiS

Well-known member
Hallo Helmut,
ich besitze den Evolution 9 von Tamrac, es kommt natürlich auch darauf an was du mitschleppen willst. Einen Fotorucksack kann man meiner Meinung nach mit dem Kauf von Schuhen vergleichen, auch dieser muss zu einem und auch zu seiner Ausrüstung passen. Für das Stativ lässt sich die vordere Vorrichtung nutzen, es lassen sich aber auch unter der Tasche Riemen fürs Stativ anbringen, dadurch hat man einen leichteren Zugriff auf die vorderen Taschen.
Für kleinere Touren, wenn ich nur etwas Bestimmtes vorhabe, dann nehme ich die Tamrac Velocity 9 Slingtasche.
Für die Sony A99 +Vertical Grip, Sony 2,8/100 mm Makro und dem Tamron 3,5/180 mm Makro ist diese vollkommen ausreichend, in die Vordertasche lassen sich noch Filter, Putzutensilien etc. unterbringen. Für die Evolution 9 gibt es auf YouTube auch ein kleines Video:
, gleiches auch für die Velocity, dieses allerdings nur in Englisch.
Gruß Dieter
 

Helmut Hess

Well-known member
Danke Dieter, der Evolution 9 geht schon mal in die richtige Richtung (y). Ich werde mal schauen, ob es den auch noch kleiner gibt.
 

lichtjahr21

Well-known member
Hallo Helmut,

nach sehr positiven langjährigen Erfahrungen rate ich Dir zu einem Blick auf die EVOC-Kollektion.
(Hier ein Vergleichslink, ist aber von 2016, gibt's sicher jetzt aktueller: https://www.evocsports.com/images/pdf/compare/photo-feature-overview-de.pdf)

Ich habe das Model 26L erworben, weil es die Handgepäckgrößenvorgabe gerade noch erfüllt. Meine Frau nutzt die 18L-Version, ebenfalls sehr gut.
Er hat alles, was Du an Wünschen aufgezählt hast. Die Qualität und Haltbarkeit ist vorzüglich. Bei meiner Art des Fotografierens musste der Rucksack schon einiges mitmachen. Habe oft auch Wechselsachen und Proviant dabei, weil ich nach 2 Stunden Anstieg bei den Aufnahmen nicht erfrieren will, das passt da gut rein. Es gibt auch jede Mende Schlaufen und Halterungen, um außen noch zu erweitern.

Herbert stellt ja im aktuellen Heft eine 16-Liter-Variante vor. Das dort bemängelte Fehlen kleiner Fächer kann ich NICHT bestätigen! Jede Menge davon auf der Innenseite der Rückenplatte.

Objektiventnahme ohne Absetzen geht auch, das mache ich aber fast nie, deshalb kann ich die Praxiswirkung nicht gut beurteilen.

Habe ein Sony-A7-System, das nimmt nicht so sehr viel Platz ein. Bin auf größeren Reisen oft auch mit 2 Bodys unterwegs, dazu 3-4 Objektive, passt alles gut rein. Sogar ein Notebook könnte man reinstecken.

Hatte mir die rote Variante ausgesucht wegen der Signalwirkung für Notfälle. Das Rot bleicht allerdings mit der Zeit aus (kein Vorwurf oder Mangel aus meiner Sicht). Da würde ich mittlerweile vielleicht anders entscheiden.

Viele Grüße
Ralf
 

HerbertK

Administrator
Teammitglied
Im aktuellen Heft und auf der Homepage wird gerade der neue Evoc Stage Capture 16L für Fotografen gut besprochen ... liest eigentlich jemand die Tests???

Ist natürlich ein Rucksack, den man abnehmen muss, um an die Sachen zu kommen (und für den man ggf. abnehmen muss - ohne Jacke hat mir der Bauchgurt gerade so gereicht, Andreas hatte keine Probleme (hätte ich seinem Alter auch noch nicht gehabt)).
 

lichtjahr21

Well-known member
Im aktuellen Heft und auf der Homepage wird gerade der neue Evoc Stage Capture 16L für Fotografen gut besprochen ... liest eigentlich jemand die Tests???
Hallo Herbert,
ich lese die Tests mit Sony-E-Mount-Relevanz (manchmal auch andere ;-) und die Zubehör-Tests (s.o.). Es kann sogar sein, dass ich mal früher über die dpixx zu EVOC gekommen bin ;-).

Viele Grüße
Ralf
 

Bratz

Well-known member
Hast Du Dir schon mal die Lowepro "Flipside" angeschaut?
Die kannst Du zumindest (vielleicht auch etwas umständlich?) ohne abnehmen öffnen...
Ich war zumindest bisher nie von Lowepro-Taschen enttäuscht.
Hier gibt es auch B-Ware zu unschlagbaren Preisen:
 

Helmut Hess

Well-known member
Hast Du Dir schon mal die Lowepro "Flipside" angeschaut?
Danke Thomas. Mit Lowepro Taschen war ich bislang recht zufrieden, eine nutze ich auch regelmäßig. Mit den Rucksäcken hatte ich meist Probleme wegen der Aufteilung, 80-90% für Fotokram und zu wenig Platz für den Rest. Die "Flipside" Serie könnte aber als Kompromiss interessant sein. Die 300er-Version scheint recht variabel zu sein. Die sehe ich mir mal an.
VG Helmut
 

Robert

Well-known member
Ich habe schon "gefühlt" 500 Fotorucksäcke durch! O.K. Effektiv wohl eher so um die 20 :)
Der richtige für mich war leider auch noch nicht dabei........
Auf der Mundoligia in Freiburg letztes Jahr sah ich einen der war vielverprechend:)
Finde aktuell den Namen nicht:-(
Aktuell nutze ich den LowePro ....aber fast schon wieder zu groß!
Bei Flügen grenzwertig! Vom Gewicht sollte man gar nicht erst anfangen zu diskutieren:)
Gruß
Robert
 

DidiS

Well-known member
Meine Frau hat sich irgendwann mal den Lowe Pro SlingShot 102 AW gekauft, aber nie benutzt, nennt man wohl Taschenfaible. Es ist zwar eine Sling, sie lässt sich aber gut mittels eines Gurtes fixieren, so das sie beim Radfahren oder Wandern nicht hin und her schaukeln kann. Das Gute bei Lowe Pro man braucht sie, wenn man an seine Kamera oder Objektive will, nicht absetzen. Wenn man sie nach vorne schwenkt, legt sie sich quer vorm Bauch. Durch das große Fach kommt man an alle Sachen bequem ran und hat gleichzeitig auch noch eine Ablage.

Meine Alpha Kameras sind allerdings plus VC Grip zu groß, diesen müsste ich jedes Mal abbauen, um die Tasche zu nutzen. Ich könnte zwar die Inneneinteilung der Tasche umbauen, hätte dann aber immer noch das Problem mit den großvolumigen Objektiven, außerdem habe ich eine Tasche für die kleine Ausrüstung.

Für Kamera Systeme wie Sony A7 oder Olympus etc. dafür ist die Tasche optimal, auch dadurch das sie viele Fächer bietet und sie hat selbst noch eine Vorrichtung für ein Stativ. Lowe Pro baut schon gut durchdachte Tasche, selbst eine Sicherung für das obere und untere Fach durch zusätzliche Clips ist vorhanden.
Für meine Mittelformatkameras hatte ich damals eine Lowe Pro Magnum, ein recht großes Modell, da mussten aber nicht nur Objektive Platz finden, sondern auch noch mehrere Filmkassetten, auch mit dieser Tasche hatte ich nie Probleme.
Auch über die 102 AW gibt es auf YouTube wieder Videos, z. B.
Gruß Dieter
 

Helmut Hess

Well-known member
Den Slingshot von Lowepro hatte ich schon in 2 Größen. Der Nachteil bei diesen Slings ist, dass das Gewicht permanent auf einer Schulter liegt. Da ist der Lowepro Flipside schon etwas besser konzipiert.
 

Bratz

Well-known member
Genau das war/ist auch mein Problem mit den Slingshots.
Zur damaligen Zeit sicher revolutionär, aber die Schulter dankt es nicht und der Zugriff ist auch etwas beschränkt...:rolleyes:

@Helmut: ..falls Du noch eine Woche warten kannst - ich habe mir gerade den Flipside AWII 300 bestellt.
Wenn er da ist, werde ich ihn mal austesten und kann dann gerne ein Feedback geben...:)

Hier ein (für mich) recht gutes Video zu dem 300er

Anmerkung zum Video: ...wobei der Regenschutz ja in der AWII Ausführung im Boden des Rucksacks liegt...;)
 
Zuletzt bearbeitet:

McHenry

Well-known member
Ich hatte mal einen Kata 3N1-30. Mit dem war ich sehr zufrieden. Für meine Neuseelandreise brauchte ich dann einen Rucksack mit Laptopfach.
Ich wollte mir wieder einen Kata kaufen, die wurden aber zwischenzeitlich von Manfrotto übernommen. Da er äußerlich wie der Kata aussah, kaufte ich diesen. Aber leider hatte Manfrotto einige Sachen verschlimmbessert :( Ich würde ihn nicht unbedingt weiterempfehlen.

Gruß Henry
 

Bratz

Well-known member
So...angekommen ist der Flipside schon einmal.
Jetzt dauert es (auch wetterbedingt) noch etwas, bis er den ersten Testeinsatz zu spüren bekommt...;)
Ich habe ihn mir aber natürlich schon genau angeschaut: Verarbeitung ist bei LowePro ja kein Thema - gut!
Zugang zum Kamerafach von der Rückseite aus - also absetzen oder eben vom Bauchgurt gehalten nach vorne drehen.
Negativ: wie (fast immer) bin ich mit den Möglichkeiten der Einteilung mittels der Klettwände nicht 100% zufrieden.
Das ist zur Zeit noch ein wenig ein Kompromiss...aber mit herumprobieren, wird es schon noch besser.
Das hängt natürlich auch von der unterzubringenden Ausrüstung ab: alles passt eh nicht rein und ggf. baut man je nach Vorhaben eben kurz um.
Auf alle Fälle passt eine FF-Kamera mit agesetztem 70-200 2.8 und zustzölich noch ein WW und ein Normal-Objektiv gut rein.
Blitz und Zubehör haben auch noch Platz.
Mehr wollte ich auch gar nicht haben - soll nicht für große Trekkingtouren incl. Nahrung sein, sondern eben um die notwendige Ausrüstung auch mal ein paar km querfeldein vor Ort zu bringen.
Hier mal auf die schnelle ein paar Teile in verschiedener Anordnung hinein gelegt:

IMG_20191128_120053_klein.jpg
Hier FF mit UWW, Makro, Normalbrennweite, Blitz, etwas Zubehör...und immer noch Platz!

IMG_20191127_142826_klein.jpg
...oder eben FF mit UWW, 24-70 2.8 und noch ein UWW.
Bei tlw. recht scheren Teilen, sollte man diese möglichst Richtung Boden platzieren, da sonst die Hebelwirkung beim "nach vorne drehen" doch recht hoch ist. Dieses Package wiegt etwa 6,5kg - auf den Schultern-dank breiter und weicher Gurte- kein Problem...nach vorne gedreht wird es schon grenzwertig. Da hätte man besser einen breiteren Hüftgurt spendieren sollen!
Zur Einteilung: ggf. hat man ja noch Zwischenwände in anderen Größen aus vorhandenen Taschen - die könnten hier vielleicht auch zum Einsatz kommen und ergänzend wirken.
Laptopfach und weitere Taschen und Täschchen sind auf der anderen Seite, seitlich noch zwei Netztaschen (Flasche, Obst, etc...?) und Halterungen für ein (kleines) Stativ.
Aber wie gesagt: bald geht es zum ersten Einsatz - ich melde mich wieder und werde berichten.:)
 

Helmut Hess

Well-known member
Ich denke, der Flipside ist für mich auch nicht die Lösung.
a) das Handling, um an die Ausrüstung zu kommen (ohne den Rucksack abzulegen) erscheint mir nicht so überzeugend.
b) das Fach für andere Sachen ist auch verhältnismäßig zu klein.
Hat jemand Erfahrung mit dem Lowepro "FastPack" 150/250 AW II?
 

Helmut Hess

Well-known member
danke Hevo, dein Vorschlag geht aber in eine völlig andere Richtung. Bei deiner Ausrüstung dominiert das Foto-Equipment in hohem Maße. Wenn ich auf Tagestouren unterwegs bin, brauche ich nur meine Lumix G9 + maximal 2-3 Objektive, 2 Filter und ein Stativ. Mindestens genauso viel Platz brauche ich für Verpflegung und witterungsbedingte Zusatz-Kleidung, Handy, Schlüssel, Geldbörse und sonstigen Kleinkram.
 
Oben