Excire Foto

LotharP

Well-known member
Hallo zusammen, die Verschlagwortung meiner Bilder war bislang kein Thema für mich. Das decken eine gute Ordnerstruktur und Dateibenennung (Letztere natürlich nicht in der Tiefe wie eine Verschlagwortung) bei mir ab. Das Gefühl eines gewissen Mankos verfolgt mich dann aber trotzdem schon geraume Zeit und so wurde ich auf Excire Foto aufmerksam. Der allgemeine Tenor zur Software ist ja durchaus positiv. Also habe ich sie mir frohen Mutes gekauft, unternehme gerade erste Versuche damit - und staune:

Der Einfachheit halber nachfolgend drei Screenshots aus Excire Foto. Das ist dasselbe Bild, in drei Varianten entwickelt: Original - Bildlook - S/W. Es geht jetzt nicht um das Bild selbst und dessen (mehr oder weniger) Qualität, sondern darum, was Excire Foto damit macht, darin erkennt. Und weil es also inhaltlich dreimal dasselbe Bild ist, sollte nach meinem Verständnis Excire Foto dreimal identisch verschlagworten. Dem ist aber nicht so! Besonders auffällig ist dann noch, das zweimal (also auch keine Konstanz…) gar nicht vorhandene Motive hinzuerfunden werden: „Vogel“ und „Tier“!? Das überrascht und enttäuscht dann schon und mein derzeitiges Fazit lautet: Die Verschlagwortung durch Excire Foto bedarf offensichtlich zwingend einer manuellen Nachbearbeitung, Bild für Bild … und das wirft dann schon die Frage auf nach Sinnhaftigkeit und Effizienz dieser Software gegenüber einer dann doch rein manuellen Verschlagwortung im Katalog der RAW-Konverter.

Soweit meine Erfahrungen - aber da es gibt sicher auch andere?
 

Anhänge

  • Excire Foto 01.jpg
    Excire Foto 01.jpg
    231,2 KB · Aufrufe: 20
  • Excire Foto 02.jpg
    Excire Foto 02.jpg
    233,8 KB · Aufrufe: 19
  • Excire Foto 03.jpg
    Excire Foto 03.jpg
    235,2 KB · Aufrufe: 16

Jörg Mittendorf

Well-known member
Hallo,
es gibt natürlich viele Programme/Apps mit denen die Aufnahmen verschlagwortet werden können. Ich habe mich schon vor ein paar Jahren für Adobe Lightroom entschieden, deshalb würde ich auch nicht so schnell auf ein anderes Programm wechseln. Aber ich finde es gut, wenn andere, so wie Du zum Beispiel, sich für ein anderes Programm/App entschieden haben.
Durch den Wechsel auf das Abo-Modell von Adobe, habe viele Anwender sich ein anderes Programm gesucht. Aber das soll nicht bedeuten, das Adobe Lightroom nicht auch immer besser wird. Ich bin bis heute mit Adobe Lightroom zufrieden. Es kann alles, was ich benötige.

Die Verschlagwortung durch Excire Foto bedarf offensichtlich zwingend einer manuellen Nachbearbeitung, Bild für Bild …
Das klingt ja erst einmal nicht so gut, wenn Du dieses schon feststellen musstest.

Ich bin einmal gespannt auf Deine weiteren Erfahrungen.
 

evalgg

Well-known member
Hallo Lothar,
du darfst nicht nur das Negative bei der Verschlagwortung sehen. Sieh es mal positiv: du entdeckst deine Bilder ganz neu und aus einem anderen Blickwinkel.;););) Der Unterhaltungswert der neuen Schlagworte ist auch nicht zu verachten!;););)
 

LotharP

Well-known member
Hallo Lothar,
du darfst nicht nur das Negative bei der Verschlagwortung sehen. Sieh es mal positiv: du entdeckst deine Bilder ganz neu und aus einem anderen Blickwinkel.;););) Der Unterhaltungswert der neuen Schlagworte ist auch nicht zu verachten!;););)

Nun ... selbst wenn ich die gar nicht vorhandenen aber verschlagworteten Motive im Bild als "Unterhaltungswert" verbuche - dass inhaltlich dasselbe Bild unterschiedlich verschlagwortet wird, das ist es, was stört! :unsure:
 

evalgg

Well-known member
Nun ... selbst wenn ich die gar nicht vorhandenen aber verschlagworteten Motive im Bild als "Unterhaltungswert" verbuche - dass inhaltlich dasselbe Bild unterschiedlich verschlagwortet wird, das ist es, was stört! :unsure:
War auch nicht ganz ernst gemeint, sondern sollte dich ein bisschen aufheitern. Ist aber wirklich nervig, wenn man denkt man holt sich eine Hilfe, aber dann ist es für die Katz!
 

lichtjahr21

Well-known member
Hallo Lothar,
vielen Dank dafür, dass Du über Deine Erfahrungen mit Excire berichtest.
Ich beobachte die Entwicklung dieser Software schon lange und überlege, ob ich sie mir kaufe.

Natürlich ist das Beispiel gezeigte Problem nicht angenehm, aber reicht das schon zur Beurteilung aus? Immerhin stellt das Motiv eine Mustererkennung vor einige Schwierigkeiten.
Mich würde z.B. interessieren, wie gut die Verschlagwortung bei Bildern funktioniert, die eine "eindeutigere" Motivsituation zeigen.

Die Frage ist halt, ob das Glas "halb leer" oder "halb voll" ist, d.h. ob die brauchbaren Treffer überwiegen. Wenn mir unter "Vogel" mal 3 Bilder angezeigt werden, die keinen Vogel enthalten, ist das zwar unschön, aber immerhin werden so (hoffentlich) viele Bilder, die tatsächlich Vögel zeigen, gefunden. Manuelle Verschlagwortung ist sehr aufwändig, davor schrecke ich meistens zurück.

Gibt es auch sowas wie einen Mustervergleich - z.B. "Zeige ähnliche Bilder" ? Funktioniert das ggf. gut ?

Viele Grüße
Ralf
 

Allgäuknipser

Active member
Hallo Lothar,
ich habe mir auch vor ein paar Monaten Excire Foto gekauft, denn es ging mir, wie Dir: Ich habe vorher kaum verschlagwortet und habe bestimmte Bilder entweder über das Datum oder den Ordnernamen oder garnicht wieder gefunden.
Bei einfachen Motiven Porträts, Familienbilder, Zoobilder usw. war ich ziemlich beeindruckt, was das Programm alles erkennt. Auch die Personensuche unter ähnliche Bilder finden hat recht gut geklappt.

Die Verschlagwortung durch Excire Foto bedarf offensichtlich zwingend einer manuellen Nachbearbeitung, Bild für Bild

Allerdings tauchten auch bei mir manchmal sehr "weithergeholte" Schlagworte auf. Für mich gibt es zwei wesentliche Punkte, die mich von einer häufigen Verwendung abhalten:
1. Man kann zwar manuell Schlagworte ergänzen, das geht aber so weit ich weiß wirklich nur Bild für Bild. Das ist natürlich sehr mühsam.

2. Excire versteht sich nicht mit DxO Photolab, welches ich als Raw-Konverter und zur Verwaltung in Ordner oder Projekten nutze. (Excire nutzt xmp-Dateien und Dxo dop-Dateien, die beiden sind leider kompatibel)

Inzwischen nutze ich Excire daher nur noch für meine exportierten Bilder, also jpg oder tiff.
 

LotharP

Well-known member
Die Frage ist halt, ob das Glas "halb leer" oder "halb voll" ist, d.h. ob die brauchbaren Treffer überwiegen.


Mein 'Testobjekt' für Excire Foto sind bislang zwei Ordner mit 52 Bildern, weil teilweise in unterschiedlichen Varianten in Summe knapp 100 Bilder. Was mich eben irritiert, ist die unterschiedliche Verschlagwortung der Varianten, also der inhaltlich gleichen Bilder - mit nur einer Ausnahme, denn ein einziges Variantenpaar ist völlig identisch verschlagwortet.

Dennoch sehe ich das Glas eher "halb voll". Denn eine Hilfestellung ist Excire Foto schon jetzt: die brauchbaren Treffer überwiegen in Summe schon. Und die Software wird ja weiterentwickelt, das ihr zugrunde liegende Prinzip des maschinellen Lernens weiter verfeinert.
 

lichtjahr21

Well-known member
Danke Lothar!

Wenn die brauchbaren Treffer überwiegen, ist die Software nützlich.

Das mit der "Bananensoftware" (Suchbild) passt hier für mich nicht so ganz, weil hier tatsächlich "maschinelles Lernen" im Spiel ist. Und wer in der Softwarebranche tätig ist, hat darauf sicherlich sowieso einen anderen Blickwinkel ;-). Dieses "Reifen" könnte man auch "Anpassung an (veränderte) Kundenbedürfnisse" nennen.

Gruß Ralf
 

Suchbild

Active member
Es ist mir schon klar, dass das "Lernen" Teil der Softwarephilosophie ist :)

Vom Grundsatz her sinnvoll kann ich mir eine automatische Verschlagwortung etwa bei Tieren oder bei Personen vorstellen. Aber ob es einem im fotografischen Alltag wirklich weiterhilft, wenn Fotos mit "Gewässer", "Himmel", "Haus", "Insel", "Reise" verschlagwortet sind? Das muss man sicher individuell entscheiden, für mich sehe ich den Sinn einer Software mit dieser Spezialkompetenz nicht so recht.

So eine Verschlagwortung wird nur Offensichtliches erkennen können. An manchen Dingen wird der Algorithmus sicher auch in naher Zukunft scheitern, zum Beispiel an einem nicht aus dem Bild ersichtlichen Kontext (zB. Stimmung beim Fotografieren, was man vor Ort gemacht hat).
 

LotharP

Well-known member
Aber ob es einem im fotografischen Alltag wirklich weiterhilft, wenn Fotos mit "Gewässer", "Himmel", "Haus", "Insel", "Reise" verschlagwortet sind?


Das gehört zu den Gründen, warum ich bislang keine Verschlagwortung mache - die nur funktioniert, wenn der Schlagwortkatalog gut durchdacht und strukturiert ist. Und dazu hatte ich noch nicht die Zeit und Nerven ... und Lust. Mit meiner Ordnerstruktur und Dateibenennung kann ich ganz gut leben. Ordnerübergreifende Quersuche wie das erwähnte "finde ähnliche Bilder" findet da halt weitgehend im Kopf statt - bislang klappt das noch leidlich :cool:

Aber das gehört dann wiederum zu den Gründen, warum ich Excire Foto durchaus aufgeschlossen gegenüber stehe - und sei es nur als Hilfestellung mit einem gewissen Maß an händischer Nacharbeit (die - so las ich schon - in Sachen Orte/Ortsnamen sowieso notwendig ist ... wenn man das verschlagworten will).
 

DidiS

Well-known member
Mir ist diese Verschlagwortung viel zu kompliziert, sie kann auch schnell durch zu viele Schlagwörter unübersichtlich werden. Ich benenne meine Ordner entsprechend nach den darin enthaltenen Motiven wie z. B. Schmetterlinge, Bäume, Reisen aufgegliedert nach Orte und Datum, auch so finde ich alles schnell wieder. Auch brauche ich hierfür keine extra Programm oder teure Abo Modelle. Um eine schnelle Sichtung der Bilder kümmert sich bei mir die gratis Software FastStone Image Viewer, die auch Raw Dateien lesen kann und mit der auch Importe zu den einzelnen Bildbearbeitungsprogrammen möglich ist.
Gruß Dieter
 

Helmut Hess

Well-known member
Diese Verschlagwortungs-Software war ursprünglich für Fotografen gedacht, die ihre Bilder bei Agenturen anbieten. Dort gilt: je mehr Schlagwörter, desto besser. Ich hatte vor einigen Jahren auch schon mal damit geliebäugelt. Inzwischen ist aber die Upload-Software bei z. B. Getty Images so intelligent, dass sie die Bildinhalte ausreichend gut verschlagwortet. Für meinen eigenen Bedarf versehe ich meine Bilder schon seit längerem direkt beim Speichern in Lightroom mit diversen Stichworten.
 
Oben