Zenit XP12

Halunder

Well-known member
Moin,

ich habe mir im vergangenen Jahr eine Zenit XP12 zugelegt. Erhaltung wie gerade aus der Produktion (nicht ein Kratzer und Null Auslösungen)
zu einem Hammerpreis. Zeitlich habe ich es noch nicht geschafft die 36 Bilder komplett zu belichten. Daher noch keine Möglichkeit Fehler zu benennen.

Was mich aber interessiert:

Welcher Film eignet sich am besten? - Welche Einstellungen sollte man vornehmen? - Gibt es sonst
etwas bei der Zenit zu beachten? Ich habe zwar eine Englischsprachige Anleitung, aber diese ist sehr kürzend öde.

Würde mich über einen Erfahrungsbericht mit diesem Schätzchen freuen.

Dank im Voraus und Gruß
Herbert
 

FranckM

Well-known member
Hallo Herbert
Ich verstehe deine Fragen nicht so recht...welcher Film? Welche Einstellungen?
Ganz einfach, die selbe Filme und die selbe Einstellungen, dass Du die letzte 40 Jahre mit deine Minolta und Nikon benützt hast
LG Franck
 

Halunder

Well-known member
Moin Franck,

ok ich hatte vergessen das ich nur in SW fotografiere und da kommt es auch auf das Korn an. Es gibt ja nicht mehr so viele Filme.
In Fotoklassik gab es im vergangenen Jahr einen interessanten Bericht über aktuelle Filme, einige sind aber längst nicht mehr so dolle wie in der guten Analogen Zeit. Haben den Besitzer gewechselt oder wurden nach einem Produktionsstop wieder neu aufgelegt.
Da wäre es nun gut zu erfahren wie verhält sich die Zenit am besten mit welchem Film? Mein Fotohändler hatte mir den Ilford Delta 100 empfohlen.
Die Einstellung ändert sich also zu den gewohnten Kameras nicht? Ich habe da keinerlei Ahnung, wenn man so die Foren liest, heißt es man muss mehr abblenden im Gegensatz zu einer Minolta 7000 oder man muss mehr Belichtungszeit berücksichtigen.
Wie auch schon erwähnt habe ich keine Bilder zum Vergleich, werde die Tage mal den Film entwickeln lassen. Vielleicht hat es ja geklappt.

Gruß Herbert
 

FranckM

Well-known member
Hallo Herbert

Forum wo du sollche Blödsinn liest, kannst du getrost vergessen.

Es gibt bezüglich Blende, Belichtungszeit und was auch immer keinerlei Unterschiede zwischen Zenit, Minolta, Alpa oder sonst irgendeine Kamera.
Blende und Belichtungszeit werden von Fotograf bestimmt auf Grund von was man errsichen will, im Abhängigkeit zum vorandene Licht und für eine bestimmte ISO-Wert von Film (Analog) bzw. ISO-Wert Einstellung (Digital). Wenn man z.B. 5.6 und 1/125 Sek. braucht, dann braucht mann das unabhängig von Kamera oder Objektiv.

Fazit: Was für deinen Nikon gilt, gilt auch für der Zenit.
LG Franck
 

Halunder

Well-known member
Moin Franck,

liest sich gut - ja von den Forums gibt es viel Müll.
Danke erstmal für Deine Meinung, ich hatte bisher noch keine "Russenkamera" und war da
etwas skeptisch und unerfahren.

Schönen Abend und Grüße

Herbert
 

DidiS

Well-known member
Hallo Herbert,
es kommt natürlich darauf an was du mit den Aufnahmen machen willst. Ich habe meine s/w damals in der eigenen Dunkelkammer selbst entwickelt. Dieses ist natürlich das Optimum was man aus den Filmen und den anschließenden Bilder herausholen kann. Wenn man die Filme und Papiere selbst entwickelt und möchte ein geringes Korn haben, sollte man Filme mit niedriger ISO wählen, etwa ISO 25. Allerdings war mir das Korn bei Kleinbildfilmen immer noch zu stark, speziell bei höheren Vergrößerungen, daher bin ich dann mit Rollei auf das Mittelformat umgestiegen. Das war schon ein gewaltiger Qualitätssprung, allerdings kein günstiger, wenn man die zusätzlichen Kosten aufrechnet.
An deiner Stelle würde ich die Filme in ein gutes Labor geben, diese danach einscannen, für die Größe die hier gefordert wird reicht dieses Verfahren allemal. Die Alternative wäre Filme selbst entwickeln, auf Dauer wohl immer noch die günstigere Variante.
Gruß Dieter
 

Halunder

Well-known member
Moin Dieter,

besten Dank für Deine Info - die Entwicklung macht ein Fachlabor und später dann scannen. Nur war ich mir nun nicht sicher
da es sich um eine Russische Kamera handelt, was man da beachten muss. Evtl. mehr Blende oder weniger und so weiter.
Ich habe mir den Illford 4Plus 125 gekauft. Leider immer noch nicht entwickelt 🙄
Selbst entwickeln gut und schön, aber das habe ich bisher nicht gemacht, mein Fotoladen ist da ganz gut, hatte schon mal
von meiner Minolta entwickeln lassen.
 

Robert

Well-known member
Selber entwickeln ist bei SW schon fast ein muß! Klar, wenn man gar nichts hat und auch noch keine Erfahrung, dann würde ich den Film auch abgeben!
Ist dann wahrscheinlich wie mit einem guten Oldtimer(Auto od. Motorrad) das kostet Nostalgiezuschlag!
Aber man kann sich das schon ab und zu mal gönnen!
Gruß
Robert
Falls du mal selber entwickeln möchtest? Eine Entwicklungsdose kannst von mir für umme haben!
 

Halunder

Well-known member
Besten Dank Robert, aber da reicht bei mir nicht die Zeit, habe es mir mal eine Zeit lang bei einem
Kollegen angeschaut und auch versucht zu erlernen. Mal schauen wenn die Rente da ist ;-).
 

ClausH

Well-known member
Diese Hoffnung muß ich dir rauben. Als Rentner hast du viel weniger Zeit als vorher.
Nach eigener jahrelanger Erfahrung kann ich dieser Aussage nicht widersprechen ;) . Zum Glück steht aber immer noch genügend Zeit für die Fotografie zur Verfügung.
 
Zuletzt bearbeitet:

ThomasB

Member
Hallo Herbert,
kann man denn schon Bilder von Deinem Film bewundern? Nach diesem thread bin ich neugierig geworden.
VG Thomas
 

DidiS

Well-known member
Ich bin gerade mit 2 Minolta XD 7 beschenkt worden. Eine Schwarze und eine Silberne, auf beiden je ein Minolta 1,4/50 mm zusätzlich 2 Minolta Tele- und ein Weitwinkelzoom, braucht man da noch eine Russenkamera? Helmut ich frage mich nur, da du erwähnt hast eine Minoltakamera zu haben, oder vielleicht sogar mehrere, warum fotografierst du nicht mit diesen. Die Russen bauen zwar unverwüstliche Kalaschnikows, aber Fotoapparate? Ein Freund von mir hatte einmal eine russische Panoramakamera (Horizont), ein einziges Fiasko.
Gruß Dieter
 

Halunder

Well-known member
Dieter ich denke mal Du meinst mich ;-) - ich fotografiere immer mal wieder mit unterschiedlichen
Kameras, nur im vergangenen Jahr habe ich aus gesundheitlichen Gründen nichts geschafft.
Mich reizt immer wieder das analoge, Minolta war und bleibt mein Liebling. Die Zenit habe ich mir
zugelegt weil sie wie Ladenneu ist und ich auf der Photokina und dem Lumix-Festival darüber interessante
Gespräche hatte.

Thomas, den Film werde ich nun mal entwickeln lassen und schauen was dabei rausgekommen ist.
 

Halunder

Well-known member
Moin Thomas,

habe heute den Film zum Fachhändler bringen wollen, aber er wußte genauso wenig wie ich wie man den Film zurückspult.
Also zu einem Fotohändler bei uns in Hildesheim der mit Kameras handelt, auch dieser wusste nicht Bescheid.
Beim Versuch den Film zurück zu spulen ist dieser gerissen, also alle meine Aufnahmen im Eimer.
Inzwischen habe ich mit Googeln herausbekommen wie man das ganze bewerkstelligt und werde mit einem neuen Film Starten.
Gebe Dir dann Bescheid wenn Material vorliegt.
 
Oben