Rechte an Bildern

Bruno

Well-known member
Ich möchte nun einmal bei Euch nachfragen, wie Ihr diese Dinge handhabt. Wenn Ihr Bilder von Gebäuden veröffentlicht, Bilder aus Museen, macht Ihr das dann einfach so oder holt Ihr Euch vorher definitiv die Freigabe bei

- dem Architekten
- dem Besitzer
- dem Betreiber (des Museums)
- dem Künstler (eines Kunstwerkes in einem Museum)

Bei verschiedenen Gebäuden ist ja schon sicher, dass man Bilder nicht veröffentlichen darf (beispielsweise die Glaspyramide in Paris soweit ich weiß). Grundsätzlich denke ich ja, dass jedes gute Bild ja auch Werbung darstellt, für den Architekten, für ein Museum, für ein Kunstwerk. Aber wie dünn seht Ihr denn nun dieses Eis, auf das Ihr Euch begebt?

Und noch eine Frage (an Herbert): Sind die Bilder in den Galerien eigentlich für jeden sichtbar? Oder nur für registrierte User? Wenn für jeden sichtbar, sollte man nicht sicherheitshalber die Sichtbarkeit der Fotos nur für registrierte User freigeben? Dann wäre das hier nämlich nicht zwingend eine Veröffentlichung, weil eben eine geschlossene Gesellschaft.
 

HerbertK

Administrator
Teammitglied
Das ist ein sehr kritisches Thema ... das zudem noch in verschiedenen Ländern verschieden gehandhabt wird.

In Museen oder auch Tierparks auf jeden Fall fragen und ggf. eine Erlaubnis bestätigen lassen.

Kunstwerke, die fest an einem Platz stehen, sind meines Wissens in Deutschland von der Panoramafreiheit gedeckt, Gebäude wohl auch, wenn man von öffentlichem Grund aus einer normalen Perspektive fotografiert.

Das Recht am eigenen Bild ist ein starkes Recht. Bilder von Personen dürfen auf keinen Fall ohne Einwilligung veröffentlicht werden, wenn diese Personen das Bild bestimmen und sie erkennbar sind. Viele Leute, die über einen Platz laufen sind da eher kein Problem.

Die Galerien sind für alle Besucher des Forums sichtbar. Ob eine Beschränkung machbar ist, weiß ich nicht ...

Es grüßt
Herbert
 

Jörg Mittendorf

Well-known member
Und noch eine Frage (an Herbert): Sind die Bilder in den Galerien eigentlich für jeden sichtbar? Oder nur für registrierte User? Wenn für jeden sichtbar, sollte man nicht sicherheitshalber die Sichtbarkeit der Fotos nur für registrierte User freigeben? Dann wäre das hier nämlich nicht zwingend eine Veröffentlichung, weil eben eine geschlossene Gesellschaft.
Da muss ich Bruno zustimmen, denn wer sich die Bilder anschauen möchte, der sollte sich vorher registrieren.

Gruß Jörg
 

Hans J

New member
Die Galerie zu durchstöbern ist für Gäste sicher sehr interessant. Zum einen um die hochwertigen und vielfältigen Bilder der Mitglieder zu sehen, zum anderen aber auch die Kommentare zu lesen, die einen Einblick in den Umgang miteinenader zeigt. Es werden die Bilder nicht nur mit einem allgemeinen Text versehen wie es in anderen Foren der Fall ist. Es wird eher ein hilfreicher Kommentar geschrieben oder aufgezeigt was besser gemacht werden könnte bzw. was besonders gut gelungen ist. Und natürlich kommt der Humor auch nicht zu kurz.
Wer all diese Bilder und Kommentare sieht und ließt, bei dem sollte das Interesse sich registrieren zu lassen geweckt worden sein.
Diese Antwort passt zwar nicht mehr ganz zu der Frage von Bruno, spielt aber irgendwie in die Problematik herein.

Gruß Hans
 

joos63

Member
Bei Tierparks, Ausstellungen, Museen schaue ich auf jeden Fall vorher auf den jeweiligen Websites nach. Unter "Besucherinformationen" wird man meistens fündig. Wenn dann noch Fragen offen bleiben, rufe ich an oder frage am Eingang. Portrait-, Fashion-, Akt: Dafür buche ich die Models explizit und dann nur mit Vertrag, TfP oder Pay. Andere Leute fotografiere ich nicht mehr: Ich bin mal auf der Zeil in Frankfurt angesprochen worden, als ich eine Frau mit Kinderwagen fotografiert habe, die vor einem Schaufenster her lief (Das Thema unseres Fotoclubs war "Schaufenster"). Da tippt mir ein Mann von hinten auf die Schultern "Was haben Sie da gerade fotografiert? Das dürfen Sie nicht!" Aus der Entfernung hätte niemand die Frau erkannt. Aber es zeigt, wie empfindlich die Zeitgenossen hierzulande sind. Deswegen ist Streetfotografie auch nicht mein Genre.
 

Robert

Well-known member
Ich bin da bisher etwas "schmerzfreier" vorgegangen....und werde das auch weiterhin tun! Ich frage (auch im Ausland) oft mit Gesten (kann nur halbwegs deutsch und bißchen denglisch) um Fotografiererlaubnis! In 99,9 % war das positiv! Der überwigende Teil der Bevölkerung stört sich nicht daran fotografiert zu werden! KLAR...sollte ich jemanden dabei fotografieren wenn gerade die Hose platz, dann würde ich nur mit Unterschrift veröffentlichen *g .....es wird auch bei uns nicht`s so heiß gegessen wie gekocht.....und in naher Zukunft werden wir sowieso vor lauter Vorschriften alle unsere Fotoapparate verkaufen, unsere Diesel verschrotten und mit Ochsenkarren ins Geschäft fahren...aber auch Ochsen schaden mit ihren Gasen der Umwelt....hmmmmmm....was bleibt?? Massensuizid??? O.K. kein Thema..das wird zu politisch:)
 

DidiS

Well-known member
Ich denke einen Bilderklau zu verhindern ist wohl recht aufwendig, man muss schon ein großes Copyright übers Bild legen, nur möchte ich solch ein Bild noch vorzeigen? Man muss sich halt im Klaren sein, wenn ich etwas ins Internet einstelle, dann könnte es auch durch Dritte genutzt werden. Wer Angst um seine Bilder hat, der sollte diese halt nicht veröffentlichen.
Bilder von Gebäuden nur vom öffentlichen Grund aus machen zu dürfen, da kann man theoretisch auch bei reinfallen. Gerade in der Stadt gehören mehrfach Bürgersteige noch zu dem Grundstück, auf dem das Gebäude steht.
Fürs fotografieren in Tierparks, da gibt es hier eine Liste, wo was erlaubt ist. https://photoso.de/?page_id=5281
Der Fairness wegen sollte man aber Zoos/Wildparks, die kein Fotografierverbot haben, benennen, in denen das Foto entstanden ist, schließlich ist dieses auch gleichzeitig Werbung. Gleiches sehe ich auch für Freilichtmuseen, oder überhaupt für Museen, in den man mit nur geringen Auflagen fotografieren darf.
Gruß Dieter
 
Oben