Luminar 4 und seine neuen intelligenten Filter.

DidiS

Well-known member
Leider wird in der Zeitschrift d-pixx kaum über Software berichtet oder diese ausführlich dargestellt. Es gibt zwar im Forum eine Rubrik Bildbearbeitung, aber warum wird diese so wenig genutzt? Zu fast jedem gemachten Bild ist eine Software doch ein wichtiger Bestandteil. Wäre es nicht einmal angebracht seine eigene Erfahrung mit anderen Fotofreunden hier an dieser Stelle zu teilen.

Ich habe seit ein paar Tagen Luminar 4 von Skylum bekommen und natürlich gleich installiert. Da ich Luminar 3 schon längere Zeit benutze und entgegen verschiedenen Meinungen auf YouTube, bisher keine Probleme mit dieser Software hatte, war ich gespannt auf Luminar 4. Im Voraus kann ich eins bestätigen, sie ist nicht gerade die Schnellste, das Gleiche auch bei Luminar 4. An die Performance sollte Skylum noch arbeiten, allerdings, dank Ai Filter (Künstliche intelligente Filter), wird die Bearbeitung aber auch wieder stark verkürzt und auch vereinfacht.

Weitere Infos direkt bei Skylum: https://skylum.com/de/luminar-4?utm_expid=.P6jEV2hTTm2JIWfERSszpw.1&utm_referrer=

Es gibt sicherlich einige Fotofreunde, die meinen das hier die Natürlichkeit eines Fotos verloren geht, aber warum betreiben wir überhaupt Bildbearbeitung? Wir möchten doch ein Bild nach unserer Vorstellung optimieren, wir reproduzieren doch nicht, oder betreiben Katalogfotografie, wo es zu 100 % auf Farbtreue der Vorlage ankommt. Wir kaufen uns verschiedene Brennweiten, aber damit verändern wir auch die sogenannte augenrichtige Perspektive und zu guter Letzt die Wahl des Ausschnitts im Sucher beeinflusst schon das fertige Bild.

Das aller Wichtigste, man muss keine Ai Filter anwenden oder sein Bild extrem verändern, nur das Endresultat sollte gefallen.
Ich habe nur mal zwei Beispiele ausgewählt, einmal den Ai Sky Replacement und zum anderen den Ai Skin Enhancer & Portrait Enhancer. Mit dem ersten lässt sich der Himmel austauschen, mit dem Zweiten ein Porträt bearbeiten und alles ohne irgendwelche Auswahlen zu erstellen. Wenn sich wie auf dem ersten Bild Wolken über dem Wasser befinden, so würden sie sich ja normalerweise im Wasser spiegeln. Dieses ist hier noch nicht gegeben, hier hilft nur nacharbeiten über eine zweite Ebene oder einen neutralen Himmel wählen. Die vorgegebenen Himmel passen nicht immer, besser man fotografiert eigene und wendet dieses an.
Gruß Dieter

DSC09307_O.jpg
Hier habe ich eine Raw Datei nur mit dem nötigsten optimiert.


DSC09307 (1).jpg
Zusätzlich einen Wolkenhimmel eingesetzt, das klappt hervorragend, ohne jegliche Auswahl zu erstellen.

DSC09307.jpg
Die Stimmung des Bildes verändert, einen von mir fotografierten Gewitterhimmel eingesetzt und dass Blau der Elbe mittels HSL reduziert.

DSC05186_O.jpg
Das Porträt ohne Bearbeitung einer Raw Datei, nur die Datei entsprechend verkleinert.

DSC05186.jpg
Die gleiche Raw Datei mittels Ai Skin Enhancer & Portrait Enhancer bearbeitet. Hier musste ich allerdings zwei der großen Pickel auf der Stirn retuschieren, ansonsten wäre die Haut zu glatt geworden. Ich denke mit Frequenzen trennen wäre der Aufwand ungleich höher und eben alles ohne Auswahlen zu erstellen

Vielleicht nicht alles optimal, soll auch nur zur Ansicht sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Buni

Well-known member
Hallo Dieter, vielen Dank für Deinen Beitrag. Ich nehme so etwas wissbegierig auf, selbst etwas hinsichtlich Bildbearbeitung beizutragen, scheitert zum einen an der Faulheit und zum anderen an der Vorstellung, was man selbst hier zum Besten geben könnte ist ohnehin kalter Kaffee. Ob man sich diesbezüglich bessern kann, wird sich zeigen - oder auch nicht. ;)
 
Oben