Funkfernauslöser von Rollei für Sony

DidiS

Well-known member
Zurzeit gibt es den Rollei Funkfernauslöser mit 2,4 GHz, Reichweite 50 Meter, statt 49,99 € für 15 € bei Rollei im Shop. Ich habe mir schon eine bestellt, warte jetzt nur noch auf die Lieferung. Das Gerät bietet mehrere Funktionen, kann auch als Kabelauslöser und dieses ohne Batterien genutzt werden. Man kann von den Dingern nie genug haben, am besten in jeder Fototasche eine, dann kann man sie auch nicht vergessen.
Hier könnt ihr das Gerät beziehen https://www.rollei.de/zubehor/fernausloser

Ich habe mittlerweile den Funkfernauslöser von Rollei, am Freitag bekommen. Die Funktionen, wie sie Rollei in der Bedienungsanleitung angegebenen hat, funktionieren alle einwandfrei. Einzig die Töne, die man auch abschalten kann, sind sehr leise, man muss den Sender schon direkt ans Ohr halten, um irgendwelche Programmabläufe zu kontrollieren. Auch bei Einstellungen des Senders sollte man schon das Licht an diesem einschalten, die Anzeige könnte etwas heller sein. Allerdings habe ich das Gerät bisher nur in der Wohnung getestet. Fokussiert wird mit halb gedrückten Auslösetaste, signalisiert durch ein orangenes Licht und der Auslösevorgang danach durch ein Blaues. Allerdings kann man keine Kanäle wählen, falls man zu mehreren fotografiert und alle haben das gleiche Gerät, ich weiß auch nicht ob Sender und Empfänger speziell auf einander abgestimmt sind, ich denke eher nicht. Die Bedienungsanleitung kann aber in der von mir angegebener Adresse angeschaut und auch heruntergeladen werden.

Positiv finde ich die Möglichkeit bei Bulb die Auslösetaste nach oben zu schieben und diese so verriegeln, man muss dadurch nicht die ganze Zeit den Auslöser gedrückt halten. Zum Lieferumfang gehören neben den Batterien auch noch 4 Kabel zum Auslösen der Kamera. Es sind 2, ein Kurzes und ein etwas Längeres in etwa 26 cm, dieses dient dazu den Empfänger mit der Kamera zu verbinden, wenn dieser im Blitzschuh sitzt. Das Kurze, wenn man ein Blitzgerät nutzt, so hängt der Empfänger nicht so lang an der Kamera herunter. Zwei der 4 Kabel haben diesen flachen 3-poligen und die anderen beiden den Mikro USB Anschluss wie er z. B. in der A6000 vorhanden ist. Hier drüber lassen sich auch diese Kameras fernauslösen. Um den Empfänger in den Blitzschuh zu schieben, muss dessen Befestigungsrad ganz zurückgedreht werden. Beim Festdrehen senkt sich der vordere Stift nach unten und greift in das vordere Loch des Blitzschuhs der Kamera ein. Somit ist eine optimale Befestigung des Empfängers gegeben. Man kann mit dem Sender auch auch ohne Batterien betreiben, dafür hat dieser auch eine Buchse, man hat damit einen einfachen manuellen Kabelauslöser.

Hauptsächlich werde ich das Gerät ohnehin nur zum Auslösen der Kamera vom Stativ benutzen, die darin vorhandenen Programme werde ich kaum nutzen, dieses war auch schon bei meiner Funkfernbedienung von Hähnel nicht anders. Aber vielleicht ergibt sich ja mal eine Gelegenheit. Ich denke, für 15 € kann man kaum etwas falsch machen, da es ich auch noch um ein Markenprodukt handelt mit einer Garantie von 2 Jahren.
Es gibt diese Fernbedienung auch noch für Canon und Nikon, allerdings nur für den normalen Preis von 49,99 €, hier wurde diesmal Sony bevorzugt.
Gruß Dieter
 
Zuletzt bearbeitet:

Daniel Quade

Well-known member
WOW. Werd ich mir gleich bestellen. Ich hab des Modell mit Kabel und bin damit sehr zufrieden. Aber ohne Kabel isses halt doch nochmal komfortabler, besondere bei Langzeitaufnahmen im Dunkeln.

Danke für den Tip.
 

DidiS

Well-known member
Achtet aber beim ersten Einsatz, dass der Cursor auf N steht, bei mir stand er bei der Lieferung auf Delay, also auf Verzögerung. Für diesen Punkt braucht der Sender aber eine Zeiteinstellung, sonst funktioniert die Auslösung nicht. Auch ist es mir das erste Mal passiert das ich den Klinkenstecker am Empfänger nicht bis zum Anschlag eingeschoben habe, es gibt da immer noch einen kleinen Widerstand zu überwinden.
Aber wie das immer so ist, erst einmal so probieren, wenn dann alles nicht nach Wunsch funktioniert, erst dann nimmt man die Kaputtmachanleitung zur Hand.
Gruß Dieter
 

lichtjahr21

Well-known member
Vielen Dank für den Tipp!
Habe den Rollei-Kabelauslöser, der gut funktioniert.

Sehr gute Erfahrungen habe ich mit den kleinen IR-Fernbedienungen:
Sie benötigen eine Knopfzelle und sind dann sehr einfach anwendbar. Ich verwende sie z.B. wenn ich am Meer in der Brandung oder anderen etwas schwierigen Locations bzw. schlechtem Wetter fotografiere und dabei keine besonders komplizierten Steuerungen mache.
Man löst aus und der nächste Knopfdruck beendet die Aufnahme (bei LZB mit "M").

Gruß Ralf
 

DidiS

Well-known member
Ich kann dazu nur sagen, mittlerweile habe ich 2 Rollei Fernauslöser, einen in der Fototasche und den anderen im Fotorucksack. Zuhause ist es der Hähnel Giga T Pro, so komme ich nie in der Verlegenheit einen zu vergessen. Man kann natürlich auch per Selbstauslöser die Kamera auslösen, für Landschaften kein Problem, bei Tieren und diese vorwiegend im Makrobereich sind 2 Sekunden Vorlauf meistens eine zu lange Zeit.
Gruß Dieter
 
Zuletzt bearbeitet:

DidiS

Well-known member
Falls es euch mal passieren sollte, dass keine Verbindung zwischen Empfänger und Sender mehr besteht, das Gerät nicht gleich wegwerfen oder zu Rollei schicken. Mir ist es passiert, weil ich den Empfänger nicht ausgeschaltet habe und beides längere Zeit in einer Fototasche lag, die Empfänger-Batterie war dadurch vollkommen leer.
Von Rollei habe ich den Tipp bekommen: Empfänger ausschalten, mit gedrücktem oberen Knopf den Empfänger wieder einschalten und dann den Sender kurz betätigen, danach sollte alles wieder wie gewohnt funktionieren. Bei mir funktionierte es nach dieser Methode, wichtig sind dabei volle Batterien.
Gruß Dieter
 

Daniel Quade

Well-known member
Ich habe den auch 2 mal. Einmal für Sony und einmal für meine Zweitkamera Lumix.
Und genau das mit der leeren Batterie ist mir auch schon passiert.
Ich nehm die Batterie bei Nichtgebrauch immer raus.
Ansonsten super zufrieden.
Danke für den Tipp mit dem Aus-/Einschalten.
 
Oben