Bilderserie

ThomasB

New member
Hallo,

ich habe mal eine Frage an die erfahrenen Fotografen hier. Ich arbeite an einer Fotoserie, deren Motive alle im ländlichen, provinziellen Brandenburg liegen.
Nun habe ich das "Problem", wie ich diese Bilder bearbeiten soll. Sollte ich vom Bildformat und der farblichen Gestaltung alle Fotos möglichst einheitlich gestalten? Ich denke, dass es bei einer Serie eigentlich so besser wäre.

Auf der anderen Seite paßt bei dem einen oder anderen Bild mein übliches 2:3 Format nicht so gut, sondern eher 1:2. Manche Bilder würden für sich genommen auch besser in s/w als in Farbe aussehen...

Ich freue mich über Tipps!

Vielen Grüße
Thomas
 

lichtjahr21

Active member
Hallo Thomas,
da müsste man wissen, für welchem Verwendunszweck die Serie gedacht ist und welche Zeilgruppe das Ganze hat. Soll es eine Website werden oder eine Social-Media-Story oder vielleicht ein Printprodukt ?
Viele Grüße
Ralf
 

ThomasB

New member
Als erstes natürlich für meine private Webseite. Falls jemand die Serie so interessant findet, dass er sie austellen möchte, wäre es natürlich um so schöner.
 

lichtjahr21

Active member
Es ist immer Geschmackssache:
Ich denke, dass bei Bilder ohne größere Texte ein einheitliches Format für eine Website sinnvoller wäre. Wenn Du allerdings zu jedem Bild einige Sätze schreiben willst. könnten unterschiedliche Formate sehr auflockernd wirken.
Ob SW oder nicht - das sollte mMn. Teil des Serienkonzepts sein und sich nicht erst bei der Bearbeitung "ergeben".
Viele Grüße
Ralf
 

Bratz

Well-known member
Hallo Thomas,
generell halte ich ein möglichst einheitliches "Auftreten" von Fotografien innerhalb einer Serie für vorteilhaft.
Einheitlich bedeutet dabei ggf auch das Format zu beachten (also nicht bei Quer auch noch 2:3, 4:3, 16:9, etc...), aber auch der Bildlook sollte sich fortsetzen.
Der Bildlook wird einfacher, wenn man sich von vorne herein über sw oder Farbe im Klaren ist( wie Ralf schon schreibt).
Bei Farbaufnahmen würde ich möglichst bei jedem Bild die gleiche Ausarbeitung wählen. Ggf. ist auch ein einheitlich verwendeter Filter nützlich.
Bei z.B. Reportagefotografien (Du machst ja etwas ähnliches hier), kann man auch noch Platz für Text im Bild freilassen. Bei dem ersten Bild bietet sich dazu der Himmel an. Das ist natürlich eine Frage: gibt es dazu bildbeschreibende (kurze!) Texte und sollen die mit ins Bild? Aber warum sollen Bildbeschreibungen bei derartigen Bildern auch immer darunter stehen...:)
 

Bruno

Member
...................... ich habe mal eine Frage an die erfahrenen Fotografen hier.

Ich gebe trotzdem mal meinen Senf dazu. :)

Ich würde dieses Thema "ländlich provinziell" am den jeweiligen Inhalten versuchen auszurichten. Und ländlich heißt für mich größtenteils in Farbe. Bilder, die primär von der Stimmung des ländlichen Bereichs leben, würde ich auch der Stimmung entsprechend versuchen wiederzugeben. Heißt, ein altes, verlassenes Gebäude, so einen klassischen "lost place", würde ich dann schon in s/w anbieten, weil es den Charakter vor Ort am besten wiederspiegelt. Die Natur hingegen lebt für meine Begriffe von den Farben, aber auch von dem Licht und den Schatten. Auch die Jahreszeiten spielen eine Rolle. Frühling in s/w ist für mich nicht oder zumindest nur schwer vermittelbar, ein trister Novembertag wiederum stellt ja fast eine natürliche s/w-Situation dar. Also, kurz um, was möchtest Du mit dem jeweiligen Bild transportieren?

Und in diesem Sinne sehe ich ich auch das Format. Es wäre unklug, ein Motiv in ein 3:2-Format zu zwingen, wenn die Aussage des Motivs durch ein 2:3- oder 2:1-Format besser vermittelt werden kann.

Ich würde mich in jedes einzelne Bild vertiefen für dieses Projekt. Die Fotos machst Du für Deine Präsentation, die Präsentation für die Fotos kann nur die Verpackung sein. Und auch wenn die Präsentation einen gewissen Rahmen und eine bestimmte Ordnung einhalten sollte, so sehe ich zumindest die Inhalte an oberster Priorität.

Thomas, lange nicht gesehen. Schön, dass Du auch hier aufgeschlagen bist. (y)


[Edit] Nur mal so, ganz am Rande. Diese große Thematik "Ländlich provinziell" wäre auch mal ein chices Monatsthema. Insbesondere für unsere innerstädtisch lebenden Mitglieder. Dann kommen die auch mal aufs Land hinaus, raus aus dem verdieselten, urbanen Raum. :love:
 
Zuletzt bearbeitet:

ThomasB

New member
Danke für Eure Kommentare und Meinungen. Ich selbst tendiere ja auch zu dem, was Bratz in Antwort 5 geschrieben hat. Ich werde weiter Motive/Bilder sammeln, mal sehen wo mich das ganze dann hin führt.

@Bruno: Schön, dass Du auch wieder hier bist!
 
Oben