Ricoh GR III

Helmut Hess

Well-known member
Nachdem ich seit Markteinführung der Ricoh GR (APS-C) in 2013 mit der kleinen "Point&Shoot" Kamera unterwegs bin, habe ich mir jetzt die neueste Version gegönnt. Die hosentaschenfreundliche Kompakte mit großem Sensor ist inzwischen bei Streetfotografen weltweit erste Wahl.
Jetzt bin ich gespannt, wie sich die neue III-er in der Praxis bewährt. Die Neuerungen klingen ja erst mal vielversprechend: neuer Sensor mit mehr Auflösung (24 statt 16MP), Bildstabilisierung, verkleinertes Gehäuse, Touchscreen etc.
Ich werde sie in den nächsten Wochen ausgiebig testen und, wenn Interesse besteht, gerne hier meine Erfahrungen mitteilen.
 

Anhänge

  • IMG_20190428_101822.jpg
    IMG_20190428_101822.jpg
    547 KB · Aufrufe: 25

Helmut Hess

Well-known member
Nachdem die neue Ricoh GR III jetzt schon über eine Woche bei mir wohnt, gebe ich mal einen ersten kurzen Zwischenbericht ab.

Die GR III hat ein schweres Erbe bei mir anzutreten, für sie musste meine Fuji X100F den Besitzer wechseln. Und das fiel mir nicht leicht… Und da bin ich auch gleich beim ersten, für mich unschlagbaren Vorzug der Ricoh: Sie passt in die Hosentasche, Jackentasche, Gürteltasche – sie ist wirklich richtig schön kompakt. Sogar noch etwas kleiner als ihre Vorgänger, GR und GR II. Während die Fuji für mich eine Umhänge-Kamera war, kann ich die Ricoh bequem in der Hand umhertragen. Für unauffällige Streetfotografie ein großer Vorteil.

Weiterer Vorteil gegenüber der Fuji ist der integrierte Bildstabilisator, der seinen Job fast geräuschlos perfekt erledigt. Belichtungen mit einer halben Sekunde sind freihand möglich.
Die Bildqualität des 24MP APS-C Sensors ist nach meinem Empfinden genauso gut wie die der Fuji. Etwas schärfer wirken die Ricoh Fotos auf mich. Einzig der Dynamikumfang war bei der Fuji etwas größer. Zur Lowlight Performance kann ich noch nichts sagen, soweit bin ich noch nicht. Auch die eingebauten Farblooks/Bildstile teste ich später vielleicht, ich nutze sie in der Praxis nicht.

Ein weiterer Vorteil ist der bei Streetfotografen beliebte GR-typische Snap-Modus. Der ist gegenüber den Vorgängern noch komfortabler einzustellen. Ich habe mir auf einen Programmspeicherplatz den Snap-Fokus auf 2m eingestellt, Blende 8, ISO Automatik bis 6.400 – da habe ich den Bereich von ca. 1,5m bis fast unendlich scharf und brauche nur noch auslösen. Den Rest erledigt die GR III perfekt. Damit decke ich bei Streetfotos fast alles ab.

Mal kurz zu den Punkten, die mir nicht gefallen: Der Akku ist eine Zumutung. Manche Nutzer berichten von 200 Fotos pro Ladung, bei mir reichen die Akkus (2x original Ricoh) bis knapp über 100 Auslösungen. Und dabei habe ich schon alle möglichen Energie-Einspar-Maßnahmen ergriffen. Erinnert mich sehr an die Sigma DP´s – super Bildqualität, aber Stromfresser ohne Gnade… Apropos, die Akkus der Sigma DP, die auch in den älteren Ricoh GR I + II gepasst hatten, kann man in der GR III nicht gebrauchen. Habe mir noch zwei Ersatzakkus bestellt.
Das zweite Ärgernis ist der abnehmbare Objektivring. Dreht man ihn ab, kann man Filter, Geli oder Weitwinkeladapter anschrauben. Dieser Ring ist so locker angebracht, dass er regelmäßig abzufallen droht.
Noch etwas gefällt mir persönlich nicht, ist aber für andere vielleicht ein Vorteil: der Touch-Screen. Ich nutze ihn nur für die Menüs, für den Fokus habe ich ihn abgeschaltet. So habe ich den Fokuspunkt immer da, wo ich ihn suche – in der Mitte. Bei aktiviertem Touch-Fokus ist der Fokuspunkt ständig irgendwo anders, weil ich die Kamera in der Hand trage und dabei häufig den Bildschirm berühre.

Vorläufiges Fazit bis hier: Erwartungen erfüllt, Schwächen sind verkraftbar – Bildqualität top.

ein paar Beispielbilder hängen unten dran...
 

Anhänge

  • 20190427-R0000381.jpg
    20190427-R0000381.jpg
    852,8 KB · Aufrufe: 26
  • 20190427-R0000387.jpg
    20190427-R0000387.jpg
    802,8 KB · Aufrufe: 22
  • 20190427-R0000413.jpg
    20190427-R0000413.jpg
    725,2 KB · Aufrufe: 21
  • 20190505-R0000596.jpg
    20190505-R0000596.jpg
    1,1 MB · Aufrufe: 22
  • 20190505-R0000626.jpg
    20190505-R0000626.jpg
    835 KB · Aufrufe: 23
  • 20190505-R0000630.jpg
    20190505-R0000630.jpg
    756,5 KB · Aufrufe: 23
  • 20190505-R0000662.jpg
    20190505-R0000662.jpg
    674,5 KB · Aufrufe: 27
  • 20190505-R0000664.jpg
    20190505-R0000664.jpg
    701,6 KB · Aufrufe: 26

ThomasB

Well-known member
Ich überlege ja, ob ich mir die GR III zulege als "Immer Dabei Kamera". Aber der Preis ist ja nicht ohne... und was Du über die Akkulaufzeit schreibst, schreckt mich auch etwas ab. Dafür hat sie natürlich auch ihre Stärken. Mal sehen, vielleicht fällt der Preis ja mal.

P.S. hat die Kamera eigentlich einen eingebauten Blitz? Zum Aufhellen sind die ja doch manchmal ganz nützlich.
 

Helmut Hess

Well-known member
Nachtrag zum Thema Akku:
Nachdem ich die Akkus inzwischen etliche Male ent- und geladen habe, komme ich mit einem vollen Akku inzwischen auf 300-350 Bilder, davon ca. die Hälfte im Snap-Modus (ohne AF und mit ausgeschaltetem Display). Das heißt also, die Akkuleistung verbessert sich bei Benutzung.
Damit kann ich leben.
 

Diesy

New member
Hallo, ich merke wie übel ich Themen in Foren finde. Jetzt hab ich Euch hier gefunden und sage einfach mal HALLO. Bin seit heute Besitzer einer GR II. Komme aktuell von der X-T3 Fuji mit Festbrennweiten. Was für ein Wechsel wird manch einer denken, aber ich habe Objektive wechseln, das schleppen etc. ziemlich satt. Habe in analogen Zeiten viel fotografiert und auch das fotografieren gelernt. Dann lange nix gemacht wegen Familie und Job und seit 5 Jahren "eiere" ich durch die digitale Welt. Tolle Möglichkeiten und mit der X-T3 auch eine super Kamera. Iss mir aber alles zu technisch. Ich mache keine besseren Fotos, weil ich zu sehr auf die Technik schaue. Intensive Bildbearbeitung ist überhaupt nicht mein Ding. Die Ricoh hab ich schon lange beobachtet, war mir aber auf dem Papier nicht die attraktivste Kamera in dem Segment. Aber nun habe ich es getan und am Wochenende werde ich mal loslegen und bin sehr gespannt. Die GR II, weil ich sie neu sehr günstig bekommen konnte und ich es jetzt einfach mal ausprobieren will. Mache hauptsächlich Street und Fotoreportagen, allerdings als Hobby. Gibt es Zubehör, das Ihr für sehr wichtig erachtet? Liebe Grüße Kai
 

HerbertK

Administrator
Teammitglied
@Diesy

Hallo Kai -

herzlich willkommen aus der Zentrale.

Allerdings ist dein Einstieg an dieser Stelle für viele, die nicht aufs Thema Kamera schauen, nicht so recht sichtbar. Mein Tipp: Kopiere deinen Text kurz raus und eröffne einen Thread unter User-Vorstellungen.

Ob du deine Bilder mit der X-T3 machst oder mit der GR II ist egal - Hauptsache zu zeigst sie.
 

Herby

Well-known member
Jahrelang bin ich um die GR rumgeschlichen. Aber es war mir für "das bisschen Kamera" doch zu viel Geld. Vor ein paar Jahren hatte ich dann die Gelegenheit, eine gebrauchte GR zu kaufen und der Funke schlug über. So sehr, dass ich mir auch noch als einer der Ersten die GR III gegönnt habe.
Die Kamera ist der Hammer. Der Sensor hat mich ja schon in der Pentax K-3 begeistert. Der Stabi funktioniert toll und die Akkus halten mittlerweile auch ganz passabel. Aber man kann den Akku ja auch unterwegs in der Kamera mit einer Powerbank nachladen.

Das Zubehör ist leider auch recht teuer: der Sucher z.B. ist nur ein kleines Plastikguckloch ohne Anzeigen. Die Originalakkus kosten ein Vielfaches der Nachbauten. Adapter für Filter oder den Weitwinkelkonverter und natürlich auch der Konverter selbst (macht aus den 18,3mm Brennweite 14mm bei guter Qualität) verschlingen ordentlich Geld.
Recht preiswert ist ein Filterset für Landschaftsfotografen: von Nisi gibt es ein Filterset mit Zierring, Adapter, Filterhalter und 5 Filtern (Grauverlauf, Grau- und Polfilter) für 60 Euro.
Abschließend sei noch das Firmwareupdate erwähnt, das es seit einigen Tagen gibt. Damit kann man z.B. wie mit einem Smartphone fotografieren indem man auf dem Touchscreen auslöst. Spätesten so wird man von der Umwelt gar nicht mehr als Fotograf wahrgenommen und als "Knipser" entstehen so herrlich ungezwungene Fotos in toller Qualität. GR002661[1].jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben